Handysoftware

Google Maps jetzt mit Verkehrsinfos von Waze

Erst im Juni hatte Google den Anbieter für Verkehrsinformationen Waze für 1,1 Milliarden Dollar übernommen, jetzt haben die Google-Maps-Apps für Android und iOS bereits Zugriff auf dessen Daten.

21.08.2013, 14:24 Uhr
Google© Google

Das ging schnell: Erst im Juni hatte Google den Anbieter für Verkehrsinformationen Waze für 1,1 Milliarden Dollar übernommen, jetzt haben die Google-Maps-Apps für Android und iOS bereits Zugriff auf dessen Daten.

In Deutschland und in der Schweiz

Das Startup erhält die Informationen direkt von den Nutzern. Diese melden über die App in Echtzeit vor allem kurzfristige Änderungen im Verkehrsfluss: Unfälle, Baustellen und Straßensperren, aber auch Geschwindigkeitskontrollen der Polizei. Die Waze-App berechnet dann Routen, die aufgrund dieser Daten optimiert sind.

Wie sonst oft bei neuen Funktionen sind diese aber nicht nur in den USA nutzbar, sondern über Google Maps Mobile auch schon in Deutschland und in der Schweiz sowie in Frankreich und Großbritannien, in Argentinien, Chile, Brasilien, Peru, Equador, Kolumbien, Panama und Mexiko.

Waze jetzt mit Google Suche

Wer Google lieber meidet und Waze über die eigene App nutzt, wird sich dennoch mit dem Internet-Giganten auseinandersetzen müssen: Die Waze-App hat jetzt die Google-Suche integriert und zeigt darüber Geschäfte wie auch Cafés und Restaurants in der Nähe.

Der Waze Map Editor nutzt zudem die Satelliten-Ansicht von Google Maps wie auch die Häuseransichten von Google Street View, damit die Nutzer sich auf den Karten besser orientieren können.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang