News

Google hostet

Mit "Page Creator" geht Google unter die Webhoster. Das neueste Kind aus dem Hause der populären Suchmaschine ist ein Frontalangriff auf alle Hostinganbieter.

25.02.2006, 15:01 Uhr
Google© Google

Nur kurz war er frei verfügbar, der neue Service: jetzt ist aufgrund der großen Nachfrage erstmal die Warteliste angesagt. Auf jeden Fall zeigt sich, dass ein Gmail-Account in diesen Tagen immer nützlicher wird. Denn viele Google-Services wie der "Page Creator" lassen sich nur noch so nutzen.
Google präsentiert mit dem "Page Creator" eine Software im AJAX-Design, die das Hosten von eigenen Websites auf Googles Servern möglich macht. Jeder Anwender mit einem Gmail-Account kann sich auf bis zu 100 Megabyte Webspace austoben. Es können sowohl einzelne Pages als auch ganze Sites erstellt werden, wobei die Site-Variante derzeit nicht in der Beta-Version verfügbar ist. Insgesamt stehen über 30 Designvorlagen sowie vier Layoutversionen zur Auswahl bereit. Das Layout beinhaltet keinerlei Tabellen, so dass die Darstellung auf Geräten mit abgespeckten Browsern wie beispielsweise Handys oder PDAs recht sauber erfolgen sollte. Die Ergebnisse des Page Creators sind erwartungsgemäß nicht in einer Liga mit "echten" HTML-Editoren anzusiedeln, doch die einfache Bedienung und das brauchbare Ergebnis machen aus der neuesten Idee aus dem Hause Google eine runde Sache.
Bei der Einführung von neuen Produkten durch Google wird stets auch die jeweilige Konkurrenz hellhörig. Und auch diesmal ist der Paukenschlag gelungen: allein die Tatsache, dass nun Hosting auf dem Programm der Kalifornier steht, dürfte bei Microsoft und ihrem Label "Live", Yahoo und Ableger Geocities, aber auch bei Hostern wie 1&1 für Aufregung sorgen. Dass Google zahllose Server bereitstehen hat, ist aufgrund der Dimensionen der bisherigen Angebote logisch. Diese können durchaus auch noch zusätzliche niedrigschwellige Hostingaufgaben übernehmen - und der Ansturm auf das Angebot ließ nicht lange auf sich warten. Derzeit sind aufgrund der enormen Nachfrage keine Neuanmeldungen möglich. Zudem ist Google mit Blogger.com, Picasa und Gmail bereits ein gewichtiger Player mit zahlreichen Dienstleistungen im Hostingbereich.
Nicht nur eitel Sonnenschein...
Kritik ließ allerdings auch nicht lange auf sich warten: aufgrund der Gestaltung der Homepage-Adresse nach dem Prinzip "gmail-account.googlepages.com" wurden Stimmen laut, die die Nutzung der URL durch Spammer befürchten. Auch sorgt die Anmeldesperre nicht zwangsläufig für Freude. Sollte Google hier aber schnell ein stabiles Angebot hinbekommen, steht dank des vielseitigen Engagements der Kalifornier nun auch der Hostingmarkt vor gravierenden Umwälzungen.

(Stephan Humer)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang