News

Google Glass: Neue Titangestelle für erstattungsfähige Gläser

Google hat vier äußerst leichte Titangestelle präsentiert – in einer leichten Schmetterlingsform, unten rund und oben ein wenig eckig. Die Modelle unterscheiden sich durch die Stärke des Randes – mal etwas maskuliner, mal femininer. Es lassen sich sogar erstattungsfähige Gläser einsetzen.

28.01.2014, 11:03 Uhr
Google© Google

Bislang ging es bei der Datenbrille Google Glass immer darum, was sie technisch kann, jetzt will sie auch schön werden. Die neue Titan-Kollektion (Titanium Collection) bringt mit neuen Rahmen auch neue Formen. Und es lassen sich sogar erstattungsfähige Gläser einsetzen.

Verschiedene Formen für jeden Geschmack

Google hat vier äußerst leichte Titangestelle präsentiert – in einer leichten Schmetterlingsform, unten rund und oben ein wenig eckig. Die Modelle unterscheiden sich durch die Stärke des Randes, aber auch durch leicht abgewandelte Glasformen – mal etwas kantiger und maskuliner, mal femininer. Immer Sommer lässt sich zum Schutz gegen die Sonne auch noch eine Sonnenbrille aufstecken. Hierfür wurden zwei Modelle angekündigt. Die Google-Glass-Einheit lässt sich einfach an das Gestell schrauben.

Mit Google Glass können Videos aufgenommen und diese sogar live mit anderen geteilt werden. Über das Kommando "Okay, Google now" wird die Spracherkennung aktiviert. Weitere Eingaben können über ein kleines Pad auf dem Brillengestell vorgenommen werden. Informationen werden auf einem kleinen Display eingeblendet, das einen kleinen Teil des Sichtfeldes eines Auges überdeckt.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang