News

Google füllt die Kriegskasse

Update: Verkauf von 14 Millionen Aktien bringt Google 4,18 Milliarden Dollar ein.

15.09.2005, 14:03 Uhr
Google© Google

Zum ersten Jahrestag ihres Börsengangs verkauft die Internet-Suchmaschine Google 14,2 Millionen zusätzliche Aktien. Wie das Unternehmen heute mitteilte, könnte der Verkauf - basierend auf dem Wert der Google-Aktie von 285,10 Dollar beim Handelsschluss am Mittwoch - mehr als vier Milliarden Dollar (3,27 Milliarden Euro) einbringen.
Verkauf über Banken
Falls die Nachfrage das Angebot übersteigt, will Google zu einem späteren Zeitpunkt weitere 600.000 Aktien verkaufen. Dadurch könnten nochmals 171 Millionen Dollar eingenommen werden. Zu seinem Börsengang am 19. August 2004 hatte Google seine Aktien über das Internet verkauft, diesmal aber wird der klassische Weg über Banken gewählt.
Google will die eingehenden Gelder für "allgemeine Unternehmenszwecke" sowie für den "Kauf komplementärer Unternehmen, Technologien und anderer Vermögenswerte" verwenden. Die Kriegskasse für Übernahmen ist also prall gefüllt.
Ein Blick zurück
Die Google-Aktie war seinerzeit mit einem Wert von 85 Dollar gestartet. Der Börsengang der weltgrößten Internet-Suchmaschine war bisher eine Erfolgsgeschichte. Im Januar überschritt die Aktie erstmals die 200-Dollar-Marke, der bisherige Spitzenwert wurde am 21. Juli mit 313,94 Dollar zum Handelsschluss erreicht.
Update 15. September: Neues Geld
Der jüngste Aktienverkauf der Internet-Suchmaschine Google war für das Unternehmen erfolgreich: Google nahm durch den Verkauf von über 14 Millionen Aktien 4,177 Milliarden Dollar (3,42 Milliarden Euro) ein, wie das Unternehmen mitteilte. Der Preis pro Aktie lag bei 295 Dollar. Der Aktienverkauf spült nun frisches Geld in die Kasse, das Google nach Ansicht von Analysten braucht, um neue Produkte zu entwickeln oder andere Unternehmen zu kaufen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang