News

Google erobert 96 Prozent Marktanteil in Deutschland

Der US-Internetkonzern Google weitet seine Marktposition bei der Internetsuche in Deutschland aus. Comscore ermittelte laut "Focus" ein Wachstum von 3,2 Prozent innerhalb von zwölf Monaten. Konkurrenten wie Bing und Yahoo sind in Deutschland bedeutungslos.

Google© Google

Wer hierzulande etwas im Internet sucht, ruft mit fast hundertprozentiger Sicherheit die Suchmaschine des US-Internetkonzern Google unter www.google.de auf. Der Marktanteil von Google an allen Suchanfragen in Deutschland hat sich laut eines Berichts des Nachrichtenmagazins"Focus" auf 95,9 Prozent erhöht. Diesen Wert hat das Marktforschungsunternehmen Comscore für den Januar ermittelt. Innerhalb von zwölf Monaten konnte die führende Suchmaschine um 3,2 Prozent zulegen.

Bing & Yahoo bedeutungslos in Deutschland

Im Januar nutzten 47,6 Millionen deutsche Internetsurfer die Google-Suche. Der US-Konzern profitiert davon, dass seine Suchmaschine in populären Portalen wie T-Online, Web.de oder Freenet integriert ist. Nahezu bedeutungslos präsentiert sich die Konkurrenz.

Microsofts Suchmaschine Bing erreichte zu Jahresanfang nur noch 1,1 Prozent nach 2,7 Prozent im Vorjahr. Microsoft selbst hatte Ende Januar angegeben, dass jeden Monat knapp zehn Millionen Deutsche Bing verwenden. Der Marktanteil von Yahoo schrumpfte in Deutschland weiter von 1,3 auf 0,9 Prozent. Selbst im Heimatland USA ist Google weiter auf Erfolgskurs. Dort erkämpfte sich der US-Internetkonzern inzwischen einen Marktanteil von 70 Prozent.

Google-Dienste mit starkem Wachstum - Kritik an Google wächst

Comscore bescheinigte anderen Google-Diensten sogar ein noch größeres Wachstum in Deutschland. Der E-Mail Service GMail legte um knapp 19 Prozent, die Nachrichtenseite Google News um rund 18 Prozent zu. Der 2006 gestartete Kartendienst Google Maps konnte die Zahl der Besucher im Vergleich zum Vorjahr um über 12 Prozent steigern. Das Google-Videoportal YouTube besuchten im Januar laut den Comscore-Daten 34,9 Millionen Internetnutzer, Google Maps war das Ziel für 23,3 Millionen Besucher. Ebenfalls beliebt sind die Google-Dienste GMail, News und Shopping, die jeweils fünf Millionen Internetsurfer anzogen.

Angesichts der Dominanz von Google rührt sich aber zunehmende Kritik. Ende Februar sprachen sich Bundestagsabgeordnete für mehr Transparenz bei Google aus. Für Unmut bei Datenschützern sorgte zudem die neue Google Datenschutzrichtlinie und die geplante zentrale Auswertung von Google-Nutzerdaten. Anfang März hat Google die Richtlinien für seine Dienste trotz Kritik zusammengeführt.

(Jörg Schamberg)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup
Nein danke!