News

Google Chromecast: TV-Stick nun für Entwickler offen

Über ein Software Development Kit können Entwickler ihre Android- und iOS-Apps oder auch Websites und Chrome-Anwendungen mit Googles Chromecast verknüpfen. Nutzer können diese dann drahtlos auf den Fernseher streamen.

09.02.2014, 12:01 Uhr
Google© Google

Über Googles Chromecast lassen sich YouTube-Clips sowie Serien anderer Dienste wie Netflix via Streaming auf dem Fernseher im Wohnzimmer wiedergeben. Künftig dürften sich viele weitere Nutzungsmöglichkeiten für den TV-Stick ergeben: Google hat Chromecast für Entwickler geöffnet.

Apps für Chrome, Android, iOS

Wie der Konzern in einem Eintrag im Google Chrome Blog berichtet, steht ihnen ab sofort das Google Cast Software Development Kit zur Verfügung. Mit diesem können Entwickler ihren Anwendungen eine Chromecast-Unterstützung spendieren, so dass sich demnächst weitere Inhalte auf den Fernseher übertragen lassen. Nicht nur Android-Apps, sondern auch iOS-Software, Chrome-Apps und Websites können über das SDK verknüpft werden.

Ob eine App oder eine bestimmte Seite das Streaming-Gerät unterstützt oder nicht, lässt sich dann anhand des Cast-Buttons - ein Rahmen mit Funk-Symbol - erkennen. Eine Liste aller derzeit verfügbaren Chromecast-Apps hat Google auf seiner Website veröffentlicht.

Der mit einem HDMI-Anschluss ausgestattete Stick ist bislang nur in den USA und noch nicht in Deutschland verfügbar, soll jedoch dieses Jahr in weiteren Märkten starten. Dem Tech-Blog GigaOM verriet ein Google-Manager Ende vergangenen Jahres, dass voraussichtlich auch Deutschland dazu zählen werde. Spekuliert wird über einen Termin im März oder April.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang