News

Google Chrome OS: Furcht vor der "Datenkrake"

Google plant mit einem eigenen Betriebssystem den Frontalangriff auf Windows von Microsoft. Bei einer onlinekosten.de-Umfrage lehnte eine Mehrheit der Befragten den Einsatz von Chrome OS auf dem eigenen PC ab.

24.07.2009, 09:46 Uhr
Google© Google

Die Kontrahenten rüsten sich zum großen Gefecht: Microsoft versus Google. Während der Softwareriese Microsoft am 22. Oktober das neue Betriebssystem Windows 7 auf den Markt bringen wird, plant der Suchmaschinenbetreiber den Frontalangriff mit einem eigenen Betriebssystem namens Chrome OS. In einer Umfrage wollte onlinekosten.de von den Lesern wissen, ob sie Chrome OS als Alternative zu Windows sehen und selber auf ihrem Computer einsetzen würden.
Google als Datensammler
Das Ergebnis wird Google nur wenig freuen. Mit rund 64 Prozent sprachen sich nahezu zwei Drittel der 652 Teilnehmer der Umfrage strikt gegen eine Installation von Chrome OS auf dem eigenen Rechner aus. Google wird zunehmend als "Datenkrake" betrachtet, die mit immer mehr Online-Diensten Informationen über die Nutzer sammelt. Zwar sind etliche Dienste wie die Google Suche oder aber der Routenplaner Google Maps sehr populär, ein zusätzliches, eigenes Google-Betriebssystem ist dann den meisten Befragten aber offenbar zuviel des Guten.
Betriebssystem egal, solange die Programme laufen
Rund 23 Prozent der Umfrageteilnehmer ist der Hersteller ihres Betriebssystems allerdings weitgehend gleichgültig, solange darauf die gewünschten Programme laufen. Lediglich knapp 13 Prozent zeigten sich überzeugt davon, dass Google gute Produkte liefere. Sie würden Google Chrome OS auch als Windows-Alternative nutzen.
Die aktuelle Umfrage von onlinekosten.de dreht sich um das Thema "MP3- und Videoplayer": Bevorzugen unsere Leser einen iPod von Apple oder ein Gerät eines anderen Herstellers? Eine Teilnahme ist über die linke Spalte auf der onlinekosten.de Startseite möglich.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang