News

Google bereitet die Abschaffung des Passworts vor

Die Änderung beim GMail-Login hat scheinbar einige User etwas irritiert. E-Mail und Passwort werden nun nicht mehr in einem Schritt gemeinsam eingeben, sondern in zwei Schritten hintereinander. Grund für die Änderung sind Googles Pläne, das Passwort künftig durch eine andere Authentifizierungsmethode zu ersetzen.

Google© Google

Vor ein paar Tagen hat Google die Login-Seite für seinen E-Mail Dienst GMail überarbeitet. Nutzer müssen nun ihre E-Mail Adresse und das Passwort in zwei getrennten Schritten eingeben. Vorher wurden diese Daten, wie bei den meisten Diensten üblich, direkt untereinander in einem Schritt abgefragt. Laut GoogleWatchBlog ist der Grund dafür, dass Google das Passwort als Authentifizierungsmethode abschaffen möchte.

Gute Passwörter noch immer erste Wahl

Trotz der heute verfügbaren Alternativen ist ein Passwort immer noch eine gute Methode zur Authentifizierung. Da viele Nutzer aber keine Lust haben, sich viele gute Passwörter auszudenken und zu merken, werden oft für viele Dienste identische Passwörter genutzt. Gerät das Passwort in falsche Hände, kann der Angreifer alle Dienste nutzen und großen Schaden anrichten. Deshalb möchte Google schon länger andere Verfahren etablieren.

Änderungen sorgen für Proteste

Nach Eingabe der E-Mail Adresse wird beim neuen GMail-Login im nächsten Schritt das Passwort abgefragt. Allerdings erscheint dort oft schon vor Eingabe des Passworts der vollständige Name und das Profilbild des Nutzers. Dies sorgt für natürlich für eine gewisse Verunsicherung. Auch die Tatsache, dass viele Passwortmanager mit einem zweiten Schritt nicht zurechtkommen, wird von der Nutzerschaft kritisiert. Auf Nachfrage von GoogleWatchBlog bestätige ein Google-Entwickler, dass die Änderungen bei GMail Vorbereitungen für künftige Authentifizierungsysteme sind, die das Passwort ersetzen. Die Anzeige des vollständigen Namens und des Profilfotos wird nur angezeigt, wenn der Nutzer sich mit dem genutzen Browser vorher schonmal angemeldet hat und ein Cookie abgelegt wurde.

In der Vergangenheit hat Google verschiedene neue Methoden wie beispielsweise SlickLogin oder Security Key entwickelt. In Verbindung mit einem Smartphone sind sicherlich noch deutlich mehr Methoden umsetzbar. Nun bleibt es spannend, welche Methode Google in naher Zukunft einsetzen wird, um den Nutzern eine sichere Authentifizierung etwas leichter zu machen. GMail ist hier wahrscheinlich nur ein erster Test.

(Falko Kuplent)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang