News

Google arbeitet an Powerpoint-Killer

Das Internetunternehmen Google will seinen Kunden auch ein Computerprogramm für Präsentationen kostenfrei zur Verfügung stellen und dürfte damit erneut dem Softwarekonzern Microsoft ins Gehege kommen.

18.04.2007, 15:48 Uhr
Google© Google

Das Internetunternehmen Google will seinen Kunden ein Computerprogramm für Präsentationen kostenfrei zur Verfügung stellen und dürfte damit erneut dem Softwarekonzern Microsoft ins Gehege kommen. Google Docs & Spreadsheets soll mit Hilfe des amerikanisch-australischen Unternehmens Tonic Systems ab dem Sommer mit neuen Funktionen zur Verfügung stehen. Wie das entsprechende Kaufprogramm Powerpoint von Microsoft soll das Google-Programm die Erstellung und Bearbeitung von Präsentationen ermöglichen.
Virtueller Diaprojektor
Durch das Internet verbundene Nutzer sollen gleichzeitig Zugriff auf die Dokumente bekommen. Damit will Google unter den Nutzern gezielt auch Studenten, Autoren und Lehrer ansprechen. Zudem soll das neue Gratisprogramm wie ein virtueller Diaprojektor auch für die Darstellung von Fotografien im Internet ausgelegt werden.
Mehr als nur Suchmaschine
Google will sich durch eine Diversifizierung seiner Produktpalette von einer einseitigen Ausrichtung auf seine Internet-Suchmaschine befreien. Dazu gehören kostenlose E-Mail-Programme, ein elektronischer Terminkalender für das Internet und Bildbearbeitungsprogramme, was zu Lasten gewerblicher Anbieter vergleichbarer Programme geht. Google drängt auch in das Werbegeschäft außerhalb des Internets.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang