News

GMX startet neue Webmail-Oberfläche

GMX Mail 2010 bietet nicht nur verschiedene neue Komfortfunktionen, sondern wurde auch designtechnisch überarbeitet und erinnert stark an Microsoft Outlook.

02.03.2010, 13:01 Uhr
CeBIT© CeBIT

Einer der meistgenutzten E-Mail-Anbieter Deutschlands spendiert sich und seinen Nutzern ein neues Design. Wie GMX auf der CeBIT in Hannover bekannt gab, wird in Kürze nach einem erfolgreich abgeschlossenen Beta-Test mit 100.000 Nutzern die neue Webmail-Oberfläche GMX Mail 2010 zur Verfügung stehen.

Webmail-Oberfläche nach Outlook-Vorbild

GMX hat in den zurückliegenden Monaten die sich veränderte Internetnutzung analysiert und daran die neue Webmail-Oberfläche angelehnt. Eine zentrale Erkenntnis: die Rolle der E-Mail hat sich zwischenzeitlich verändert. Früher sei sie vorwiegend als direktes Kommunikationsmedium genutzt worden, heute hätten viele Nachrichten im Posteingang eher reinen Informationscharakter. Verstärkt landen nicht persönliche Nachrichten im Posteingang, sondern eher Newsletter, Status-Meldungen von Online-Auktionen oder Benachrichtigungen aus sozialen Netzwerken. GMX will auf die sich veränderten Kommunikationswege mit neuen Komfortfunktionen reagieren.

Künftig wird es Nutzern des Freemailers aus dem Hause United Internet möglich sein, auf eine Webmail-Oberfläche zu blicken, die sich stark an den Funktionen von Microsoft Outlook orientiert: E-Mails lassen sich per Drag & Drog von Ordner zu Ordner verschieben, eine Rechtschreibprüfung wacht über vermeintliche Tippfehler und geschriebene E-Mails werden automatisch zwischengespeichert und sind so vor dem ungewünschten Löschen geschützt. In einem weiteren Schritt wird im Posteingang neben dem Namen des Absenders auch ein Bild erscheinen, um für mehr Übersicht zu sorgen. Weiterhin werden Nachrichten von namhaften Partnern wie Facebook oder eBay mit einem entsprechenden Unternehmenslogo gekennzeichnet.


Ferner wird bei GMX ein überarbeitetes Adressbuch eingeführt, das die Kommunikation auf verschiedenen Ebenen erlaubt. Mit nur einem Mausklick wird es möglich, eine SMS, ein Fax, eine Sprachnachricht oder eine Instant Messenger-Nachricht an einen im Adressbuch hinterlegten Kontakt abzusetzen, verspricht der Freemailer.

Freischaltung beginnt ab sofort – zunächst aber nur für zahlende Nutzer

Zunächst wird GMX Mail 2010 ab sofort nach und nach für Nutzer der kostenpflichtigen Dienste ProMail und TopMail freigeschaltet. Im Laufe des zweiten Quartals erfolgt auch eine Freischaltung für Freemail-Nutzer. Insgesamt sind bei GMX aktuell rund 14 Millionen aktive E-Mail-Konten registriert.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang