News

GMX NetPhone in neuer Version

Die VoIP-Software NetPhone unterstützt nun ISDN-Merkmale wie Halten oder Anklopfen. Auch Video-Telefonie soll möglich sein.

01.05.2005, 08:25 Uhr
Video Chat© Monkey Business / Fotolia.com

GMX hat eine neue Version seiner Voice-over-IP-Software NetPhone vorgestellt. Die Software unterstützt nun ISDN-Merkmale wie Halten, Makeln, Anklopfen, Rückfrage und Dreierkonferenz. Zusätzlich verfügt sie über ein Adressbuch mit Kurzwahlfunktion zu häufig gewählten Rufnummern. Weiterhin zählt zu den nach Meinung des Anbieters "deutlichen Verbesserungen" auch die Videofähigkeit der Software.
Festnetznummer benötigt
Um mit der Software telefonieren zu können, benötigt man allerdings eine normale Festnetznummer, die für den Dienst freigeschaltet werden muss. Dann werden Anrufe, die von anderen GMX NetPhone-Nutzern stammen, nicht an das normale Telefon, sondern kostenlos per VoIP an die Software geleitet. Herkömmliche Telefongespräche können nach wie vor über das normale Festnetz-Telefon geführt werden, eine zusätzliche Rufnummer ist somit nicht nötig.
Kostenloser Download
GMX-User können die Software kostenlos unter "GMX Tools" auf der Homepage des Anbieters herunterladen. Für die Nutzung des Dienstes geht der Kunde keine Vertragsbindung ein. Es fallen weder eine Grundgebühr, noch ein Mindestumsatz an. Abgehende Gespräche in die GMX-Partnernetze sind kostenlos, das deutsche Festnetz erreicht man für 1 Cent pro Minute, in die Mobilfunknetze telefoniert man ab 22,9 Cent. Auslandsgespräche sind ab 1,9 Cent möglich.

(Christopher Bach)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang