Studie

Glasfaserabdeckung von mindestens 95 Prozent in zehn Ländern

Wie steht es um den Glasfaserausbau im weltweiten Vergleich? Diesen hat eine Studie unter die Lupe genommen. Im Vergleich zu den Ländern der weltweiten "Top 10" liegt die Glasfaserabdeckung in Deutschland trotz Zuwächsen noch weit zurück.

Jörg Schamberg, 10.09.2020, 12:44 Uhr
Glasfaserkabel© zentilia / Fotolia.com

Aktuelle Zahlen zur weltweiten Entwicklung des Glasfaserausbaus liefert die Studie "The race to gigabit fiber" der Unternehmensberatung Arthur D. Little. Demnach gab es 2019 bereits zehn Länder, die über eine mindestens 95-prozentige Abdeckung mit Glasfaseranschlüssen verfügten. Deutschland ist noch weit entfernt davon.

Deutschland kam 2019 auf eine Glasfaserabdeckung von 11 Prozent

Zu den Ländern mit der weltweit höchsten Glasfaserabdeckung gehören Singapur, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate, Portugal, Spanien, Südkorea, Hongkong, Japan, Lettland und Litauen. Dort habe jeweils das marktbeherrschende Unternehmen den Glasfaserausbau übernommen. In Deutschland sind es dagegen vor allem alternative Anbieter wie beispielsweise Deutsche Glasfaser. Die Deutsche Telekom will den Glasfaserausbau in den kommenden Jahren aber ebenfalls deutlich verstärken.

Für Deutschland gibt die Studie für 2019 eine Abdeckung mit Glasfaseranschlüssen von 11 Prozent an. Zum Vergleich: Bei etlichen unserer direkten Nachbarländer ist die Verfügbarkeit von Glasfaseranschlüssen deutlich höher. In Frankreich lag die Abdeckung beispielsweise bei 53 Prozent, in der Schweiz waren es 47 Prozent, in den Niederlanden 43 Prozent. In Österreich fand sich dagegen nur eine Glasfaserabdeckung von 8 Prozent.

Günstige Internet-Tarife finden

Tarife mit mehr als 1 Gbit/s sind noch sehr teuer

Geschwindigkeiten von mehr als einem Gbit/s und bis zu 10 Gbit/s bieten rund um den Globus bislang nur etwas mehr als ein Dutzend Internetanbieter an. Diese Tarife werden aber teils zu sehr hohen Preisen vermarktet. In Katar kostet beispielsweise ein Tarif mit 10 Gbit/s rund 1.600 Euro pro Monat. In den USA bietet Comcast einen 2-Gbit/s-Tarif für 274 Euro monatlich an.

In Deutschland lag die Zahl der tatsächlich mit FTTH/B-Anschlüssen verbundenen Haushalte laut der Studie bei 4 Prozent. Im führenden Land Singapur nutzten dagegen 95 Prozent aller Haushalte tatsächlich Glasfaseranschlüsse, nachdem ein dortiger Kabelnetzbetreiber seine Dienste im Herbst 2019 eingestellt hatte. Alle Kunden seien auf das nationale Glasfasernetz migriert worden.

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang