News

Gigaset C300 und A400: Günstige DECT-Telefone

Bei seinen beiden Schnurlostelefonen C300 und A400 verknüpft Gigaset einfache Bedienbarkeit und praktische Komfortfunktionen mit einem Preis von unter 50 Euro.

09.08.2010, 19:27 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Die Beschränkung auf das Wesentliche war der Grundgedanke bei den beiden neuen Gigaset DECT-Telefonen C300 und A400. Besonderen Wert legte Gigaset Communications bei den Schnurlostelefonen auf Übersichtlichkeit sowie leichter Bedienbarkeit bei dennoch ansprechendem Design.

Gigaset A400: Leichte bedienbar - strahlungsarm

Das in einer schwarz-silbernen Schale daherkommende Gigaset A400 verfügt über ein 1,7 Zoll großes Display und einen oberhalb der Ziffern-Tastatur platzierten 4-Wege Navigationskey. Es bietet eine Freisprechfunktion mit fünfstufig einstellbarer Lautstärke. Das Telefonbuch hat allerdings nur Speicherplatz für 80 Einträge. Eine Liste der letzten 25 Anrufer weist neben der Rufnummer auch die Zeit des Anrufes sowie gegebenenfalls auch den Namen des Anrufers auf, falls dieser im Telefonbuch gespeichert ist. Über die Zifferntasten "0" sowie "2" bis "9" lassen sich bis zu neun Nummern als Kurzwahl speichern. Erweiterten Komfort bietet die Variante Gigaset A400 A, die zusätzlich über einen Anrufbeantworter mit einer Aufzeichnungszeit von 25 Minuten verfügt. Der Anrufbeantworter ist sowohl von der Basisstation als auch vom Mobilteil bedienbar und kann zudem aus der Ferne abgerufen werden.

Die Gesprächszeit liegt bei 20 Stunden, im Standby-Modus ist das A400 rund neun Tage einsatzbereit. Der Hersteller gewährleistet dank ECO-DECT-Technik einen energiesparenden Betrieb, der Energieverbrauch liegt nach Unternehmensangaben im Standby bei weniger als 0,4 Watt. Abhängig von der Entfernung zur Basis senken die Mobilteile zudem ihre Funkleistung, im ECO-Modus um bis zu 80 Prozent. Im Standby soll das A400 bei aktiviertem ECO-Modus Plus sogar komplett strahlungsfrei sein.

Gigaset A400 ab 29,99 Euro erhältlich

Das Gigaset A400 ist ab August für 29,99 Euro erhältlich, für 39,99 Euro gibt es die Variante A400 A mit Anrufbeantworter. Außerdem hält Gigaset Pakete mit gleich zwei oder drei Mobiltelefonen bereit: Das Gigaset A400 Duo kostet 49,99 Euro, mit Anrufbeantworter 59,99 Euro. Schließlich setzt Gigaset für das A400 Trio einen Preis von 69,99 Euro an, für 10 Euro Aufpreis ist auch ein Anrufbeantworter inklusive.

Gigaset C300: SMS-Funktion und integrierter Wecker

Ein günstiges Schnurlostelefon unter 50 Euro ist in Form des Gigaset C300 bereits seit Juli erhältlich. Gigaset Communications hat dem C300 ein 1,7 Zoll Farbdisplay spendiert, auf dem Funktionen und Kontakte in großen Schriften und Symbolen angezeigt werden. Darüber hinaus findet sich ein Freisprechmodus und ein Telefonspeicherplatz für 250 Telefonnummern. In der Anrufliste werden die letzten 30 gewählten, angenommenen oder verpassten Anrufe aufgeführt. Die Metaldome-Tastatur des Mobilteils erlaubt eine präzise Bedienung. Das C300 ermöglicht den Empfang und Versand von SMS mit einer Länge von 160 Zeichen. Zum Funktionsumfang gehört auch ein integrierter Wecker. Der Klingelton des Telefons ist per Zeitsteuerung deaktivierbar - damit lässt sich etwa ein störendes Klingeln in der Nacht verhindern. Komfortabel ist auch die Stummschaltung anonymer Anrufe.

Die Bereitschaftszeit des A300 liegt bei zwölf Tagen, die Sprechzeit soll bis zu 20 Stunden erreichen. Die Energieversorgung erfolgt über zwei NiMH-Standardakkus. Wie das A400 punktet auch das C300 mit einer besonders geringen Strahlung. Es ist für 49,99 Euro im Handel erhältlich. Mit integriertem Anrufbeantworter und 25 Minuten Aufzeichnungszeit ist das Telefon als Variante Gigaset C300 A für 59,99 Euro verfügbar. Ein einzelnes Mobilteil lässt sich für 49,99 Euro erwerben.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang