News

Geschenktes Guthaben für mobiles VoIP von Mycotel

Noch bis zum kommenden Mittwoch, 25. April, schenkt der VoIP-Anbieter allen Neukunden bei Anmeldung für den mobilen Callthrough-Service einmalig ein Startguthaben in Höhe von fünf Euro.

23.04.2007, 14:31 Uhr
Video Chat© Monkey Business / Fotolia.com

Erst kürzlich hat VoIP-Anbieter Mycotel seinen neuen Callthrough-Service fürs Handy vorgestellt, mit dem Kunden auch mobil über das VoIP-Angebot telefonieren können. Um den neuen Dienst noch ein bisschen schmackhafter zu machen, ist bei den Österreichern jetzt eine Einführungsaktion gestartet. Wer sich schnell registriert, erhält fünf Euro Gesprächsguthaben geschenkt.
Fünf Euro geschenkt
Die Sonderaktion gilt noch für Bestellungen bis zum kommenden Mittwoch, 25. April. Mit dem geschenkten Guthaben wolle man Neukunden die Möglichkeit geben, die Vorteile und die Qualität des Services kennen zu lernen, heißt es von Mycotel. Einzige Bedingung ist die kostenlose Registrierung der Mobilfunknummer, was sowohl online über die Mycotel-Website, als auch telefonisch über eine eigens eingerichtete Bestellhotline möglich ist.
Dabei muss die Handy-Nummer nur einmal angegeben werden, anschließend erhält der Nutzer eine Begrüßungs-SMS und kann los telefonieren. Eine Aktivierungs- oder Grundgebühr fällt dabei nicht an, ebenso wenig müssen Vertragslaufzeiten oder Mindestumsätze eingehalten werden.
VoIP für unterwegs
Das mobile Callthrough-Angebot "Mycotel Mobil" wird über eine Einwahlnummer im deutschen Festnetz genutzt. Kunden, die mit ihrem Mobilfunk-Tarif kostenlos zu diesem Ziel telefonieren, zahlen daher keine weiteren Minutenpreise für die Einwahl bei Mycotel. Stattdessen fallen nur die Gesprächsgebühren des VoIP-Anbieters an. Verbindungen in die deutschen Handynetze kosten so 19 Cent pro Minute, die Festnetze von 45 Ländern sind für unter fünf Cent pro Minute erreichbar. Die Abrechnung erfolgt in der ersten Minute voll, danach wird 30-Sekunden-genau getaktet. Die angefallenen Gesprächskosten werden monatlich in Rechnung gestellt und per Bankeinzug beglichen.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang