News

Gerüchte: Freenet prüft AOL-Übernahme

Alle wollen AOL: Neben United Internet und Telecom Italia ist wohl auch Freenet wieder an AOL interessiert.

12.06.2006, 17:55 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Die Hamburger Freenet AG prüft einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa/AFX zufolge die Übernahme von AOL Deutschland. Unter Berufung auf mit dem Verfahren vertraute Kreise heißt es in der Meldung, die Mobilcom-Tochter habe Angebotsunterlagen angefordert und prüfe jetzt die Möglichkeiten.
Sturm an die Spitze
Das Unternehmen hat die Gerüchte bisher nicht kommentiert. Die Übernahme würde für Freenet aber durchaus Sinn machen. Mit knapp 800.000 DSL-Kunden liegen die Hamburger derzeit auf Platz Fünf in der deutschen DSL-Liga. Zusammen mit etwa einer Million AOL-Kunden würde der neue Internet-Gigant mit dem derzeitigen Tabellenzweiten United Internet (1&1, GMX, Schlund) gleichziehen. Unangefochtener Marktführer ist die T-Com mit über vier Millionen DSL-Anschlüssen.
Die AOL-Mutter Time Warner denkt schon seit einiger Zeit über den Verkauf der europäischen AOL-Aktivitäten nach. Interesse an der deutschen Tochter sollen außer Freenet auch United Internet und Alice-Mutter Telecom Italia haben.
Vodafone integriert Arcor
Anderen Berichten zufolge will Mobilfunker Vodafone Arcor jetzt ganz übernehmen. Danach plant Vodafone die Arcor-Anteile von Bahn und Deutscher Bank (zusammen 26 Prozent) zu übernehmen. Vodafone hat diese Darstellung allerdings dementiert. Bis zuletzt hatte Arcor noch zum Verkauf gestanden. Vodafone war nach einem Strategiewechsel von den Verkaufsplänen abgerückt und will jetzt kombinierte DSL-Mobilfunkpakete anbieten.

(Volker Briegleb)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang