News

Gericht: Telekom muss Millionen an KlickTel zahlen

Die Deutsche Telekom AG muss eine erneute Schlappe vor Gericht hinnehmen. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat in einem Berufungsverfahren entschieden, dass die Telekom der KlickTel AG überhöht in Rechnung gestellte Kosten für Teilnehmerdaten zurück erstatten muss.

18.07.2007, 13:01 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom AG muss eine erneute Schlappe vor Gericht hinnehmen. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat in einem Berufungsverfahren entschieden, dass die Telekom der KlickTel AG überhöht in Rechnung gestellte Kosten für Datenverbindungen zurück erstatten muss. Nach dem jetzt ergangenen Urteil muss die Telekom Datenkosten in Höhe von rund 3,4 Millionen Euro inklusive Zinsen an KlickTel zahlen. Die Datenkosten stammen aus den Jahren 1999 bis 2005.
Überhöhte Kosten berechnet
"Wir sind sehr zufrieden, dass das Gericht unsere Rechtsauffassung bestätigt hat", sagt Boris Polenske, Vorstandsvorsitzender der KlickTel AG. Damit würden die klaren Wettbewerbsnachteile kompensiert, die KlickTel durch überhöhte Datenkosten in den vergangenen Jahren entstanden seien. Gegen das Urteil kann aber noch Revision beim Bundesgerichtshof eingelegt werden.
Darüber hinaus klagt die KlickTel AG nach eigenen Angaben in einem weiteren abgetrennten Verfahren wegen überhöhter Datenkosten auf Schadenersatz gegen die Telekom. In diesem Verfahren macht das Unternehmen Forderungen in Höhe von insgesamt rund 24,4 Millionen Euro geltend, wobei rund 13,6 Millionen auf bereits entstandenen Schaden und 10,8 Millionen Euro auf künftigen Schaden entfallen. Die erstinstanzliche Verhandlung vor dem Landgericht Köln erfolgt voraussichtlich am 13. November.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang