News

Genf wird zum größten Hotspot der Schweiz

In der zweitgrößten Stadt der Alpenrepublik werden 500 "La Fonera" Router verteilt, um die gesamte Innenstadt mit WLAN-Zugängen der FON Community zu versorgen.

02.11.2007, 09:46 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Die FON Community wächst und wächst: Nachdem das spanische Unternehmen kürzlich bekannt gab, das Ruhrgebiet mit WLAN zu versorgen und strategische Kooperationen mit British Telecom und Neuf Cegetel einging, zieht es die WLAN-Community nun über die Alpen. FON und das schweizerische Genf haben vereinbart, dass die Innenstadt in den kommenden Wochen zum Hotspot wird. Damit wird die zweitgrößte Stadt der Alpenrepublik die erste FON City des Landes. Anmeldungen zum Projekt sind online möglich.
500 Foneras für Genf
Die Spanier haben mit der Stadt Genf ein Projekt gestartet, in dessen Verlauf die Innenstadt komplett mit WLAN versorgt werden soll. Dazu werden in den kommenden Wochen mehr als 500 so genannte La Foneras, wie die Router der WLAN-Community genannt werden, an Bewohner in Genf verteilt. Die stellen die Geräte zu Hause auf und teilen damit ihren Breitband-Internetzugang künftig mit anderen. Im Gegenzug erhalten sie kostenlosen Zugang zu den mehr als 250.000 FON-Hotspots weltweit. Das Genfer Funknetz steht dann allen Community-Mitgliedern zur Verfügung, ohne Registrierung wird für die Nutzung ein geringes Entgelt berechnet.
Auch München wird FON-Hotspot
Die 500 WLAN-Hotspots in Genf sind Teil eines großen Projekts, das FON bereits im Mai dieses Jahres angestoßen hat. Die FON City Initiative hat zum Ziel, in möglichst vielen Städten auf dem Erdball ein einheitliches WLAN aufzubauen und einen kostenlosen Zugang zum Internet zu bieten. Auch im Glockenbachviertel in München läuft derzeit ein FON-Projekt an. Dort sollen bis Ende des Jahres bis zu 400 Router an Bewohner, Gastronomie und Einzelhändler ausgegeben werden, um das Münchener Szene-Viertel ebenfalls flächendeckend mit WLAN zu versorgen.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang