Security

Gelber Alarm: MyDoom.BB schlägt zu

Neue Variante des bekannten Massenmail-Wurmes verbreitet sich seit heute Nacht im weltweiten Datennetz.

17.02.2005, 10:13 Uhr
Welt© Julien Eichinger / Fotolia.com

Die Gefahr, den PC mit einem Wurm oder Virus zu infizieren, nimmt kein Ende. Die führenden Hersteller von Anti-Virus-Software warnen vor einer neuen Mutation des Wurmes MyDoom, die in der zurückliegenden Nacht in einer Vielzahl registriert wurde. Bei TrendMicro wurde sogar ein gelber Alarm ausgelöst, was der zweithöchsten Warnstufe bei den Experten entspricht.
Schnelle Verbreitung
Wieder einmal müssen insbesondere Nutzer der gängigen Windows-Betriebssysteme Vorsicht walten lassen, wenn Sie E-Mails von unbekannten Absendern in ihrem virtuellen Postfach vorfinden. MyDoom.BB versendet sich als E-Mail mit Hilfe einer eigenen SMTP-Maschine an alle E-Mail-Adressen weiter, die auf infizierten Rechnern gefunden werden können. Auch sucht er im Hintergrund über vier große Suchmaschinen nach weiteren E-Mail-Adressen, um sich auf diese Weise noch schneller verbreiten zu können.
Außerdem lädt er über eine geöffnete Hintertür einen Trojaner herunter über den der Programmierer zum Beispiel persönliche Daten wie Passwörter sammeln oder andere Malware auf den Rechner schleusen kann.
Rasch updaten
Um nicht sofort enttarnt zu werden, verschickt sich MyDoom.B über verschiedene Variationen an seine potenziellen Opfer. Es werden sowohl verschiedene Betreffzeilen, als auch verschiedene Texte in den E-Mails verwendet. Es ist daher dringend zu empfehlen, die eigene Virenschutz-Software schnellstmöglich zu aktualisieren.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang