News

Gelbe Seiten für VoIPer online

VoIP erfreut sich rasant wachsender Beliebtheit – auch hierzulande. IP Yellow bietet jetzt dieser wachsenden Gemeinschaft ein eigenes kostenloses Telefonbuch online.

22.09.2005, 15:31 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Etwa drei Millionen Teilnehmer verzeichnen die neuen VoIP-Services aktuell in Deutschland. Was für Festnetz-Kunden bisher allerdings selbstverständlich war, muss für die zahlreichen VoIPer noch geregelt werden: die Eintragung in ein zentrales Nachschlageverzeichnis. Zwar ist es möglich, sich mit seiner VoIP-Rufnummer im klassischen Telefonbuch eintragen zu lassen, wie es beispielsweise dus.net anbietet. Allerdings ist dieser Service – im Gegensatz zu IP Yellow – nicht kostenlos.
Einträge kostenlos
Auf der frisch gestarteten Website kann sich jeder Anwender kostenlos eintragen. Dazu werden persönliche Angaben, wie Name, Anschrift und E-Mail Adresse abgefragt sowie die VoIP-Nummer und der genutzte Anbieter. Dabei kann der Nutzer wählen, ob, außer Name und Nummer, weitere Daten online einsehbar sein sollen. Die Suchfunktion funktioniert allerdings nur mit Name oder E-Mail Adresse, eine Inverssuche gibt es nicht. Dafür reicht es aber, im Namensfeld nur den Anfangsbuchstaben einzugeben.
VoIPer unter sich
Bislang sind die Suchergebnisse noch etwas mager, eine schnelle Zählung ergab aktuell insgesamt rund 100 Einträge. IP Yellow bietet allerdings den Vorteil, im Gegensatz zum klassischen Telefonbuch, klar erkennen zu können, wer VoIP-Nutzer ist. Die Angabe des genutzten Anbieters gibt außerdem Aufschluss darüber, ob ein Telefonat kostenlos geführt werden kann. Leider fehlt aber ein Eintrag der zur Rufnummer passenden Domain, mit der reine Internetverbindungen möglich sind. Wählt ein Nutzer diese an, kann er anbieterunabhängig kostenlos telefonieren. Die URL erfahren Privatnutzer am besten immer noch direkt bei ENUM.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang