News

Gelähmter bedient Computer mittels Gedanken

Keine Science-Fiction, sondern Realität: Amerikanischen Forschern ist es gelungen, einen Chip in das Gehirn eines Gelähmten zu implantieren, der nun mit Gedanken einen Cursor auf einem Bildschirm steuern kann.

16.07.2006, 17:08 Uhr
Netzwerk© TheSupe87 / Fotolia.com

Es klingt wie ein Auszug aus einem Science-Fiction-Streifen, ist aber Realität: Amerikanischen Neuroforschern ist es gelungen, einem Querschnittsgelähmten einen Computerchip mitsamt 100 Elektroden operativ ins Gehirn zu implantieren.
Kraft der Gedanken
Der Neurowissenschaftler John Donoghue und sein Forscherteam berichten im Fachmagazin "Nature" von dem Forschungsprojekt. Ein Video auf den Internetseiten der Fachzeitschrift zeigt, dass der querschnittsgelähmte Matthew Nagle nun in der Lage ist, allein mit seinen Gedanken einen Mauszeiger auf einem Bildschirm zu bewegen. Durch ein Loch in der Schädeldecke ist der Computerchip über ein Kabel mit einem Rechner verbunden.
100 Elektroden leiten die Signale des Gehirns an den Computer weiter. Wie von Geisterhand bewegt sich der Cursor über den Bildschirm. Äußerlich ist Matthew Nagle dabei keine Bewegung anzusehen. Nagle öffnet Kraft seiner Gedanken E-Mails und kann sogar eine künstliche Hand zupacken lassen.
Ziel der Forschung
Das langfristige Ziel der Wissenschaftler ist es, den Computerchip mit einem System zu kombinieren, das die Gehirnsignale an die menschlichen Muskeln weiterleitet und Gelähmte in die Lage versetzt, wieder ihre eignen Gliedmaßen bewegen zu können.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang