Warnung

Gefälschte Telekom-Rechnungen mit Schadsoftware unterwegs

Derzeit landen viele gefälschte Telekom-Rechnungen in den Postfächern. Die täuschend echt wirkenden Mails bringen Schadsoftware auf den PC und werden von vielen Virenscannern noch nicht erkannt. Wie kann man sicher gehen?

Melanie Zecher, 13.02.2019, 13:36 Uhr (Quelle: DPA)
Virus© pixel dreams / Fotolia.com

Hannover - Derzeit landen gefälschte Telekom-Rechnungen für den Januar in vielen Mail-Postfächern. Wer auf das angehängte Word-Dokument oder den angeblichen Link in der Mail zum Download der Januar-Rechnung klickt, holt sich Schadsoftware auf den Rechner, warnt das Landeskriminalamt Niedersachsen.

Echte oder gefälschte Telekom-Rechnung?

Die Experten bewerten die Fälschungen als "ziemlich gut". Außerdem erkennen ihnen zufolge aktuell erst wenige Virenscanner die Bedrohung, was die Angriffe umso gefährlicher macht. Wer sich nicht sicher ist, ober er eine echte oder eine gefälschte Rechnungs-Mail vor sich hat, sollte lieber die Seite des Telekom-Kundencenters aufrufen und seine Rechnung dort herunterladen.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup