Warnung

Gefälschte Paypal-Mails enthalten Trojaner

Derzeit kursieren gefälschte E-Mails, die angeblich Rechnungen von Paypal enthalten. Der Anhang sollte aber auf keinen Fall geöffnet werden, da man sich sonst Schadsoftware einhandelt. Durch einen Trick wirken die Mails sehr glaubhaft.

Melanie Zecher, 07.12.2018, 11:44 Uhr (Quelle: DPA)
Spam© Marjan Veljanoski / Fotolia.com

Hannover/Düsseldorf - Ein weiterer Trick der kriminellen Urheber der Mails soll den Nachrichten Glaubwürdigkeit verleihen: Ein Link führt zur echten Paypal-Hilfeseite rund um den Kauf auf Rechnung über den Bezahldienstleister. Aber auch davon sollten sich Empfänger nicht beeindrucken lassen und die Mail in den Spam-Ordner verschieben oder gleich löschen.

Phishing-Mails an Paypal weiterleiten

Paypal selbst bietet auf seinen Seiten umfangreiche Informationen zum Erkennen betrügerischer E-Mails und Tipps, wie Kunden am besten vorgehen, wenn sie so eine Nachricht erhalten. Vor dem Löschen können Paypal-Phishing-Mails auch an spoof@paypal.com weitergeleitet werden, damit das Unternehmen Nachricht und Betrugsmasche untersuchen kann.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang