News

Garmin nüvi 3790T: Schlankes High-End-Navi

Das neue Flaggschiff aus dem Hause Garmin hat einen 4,3 Zoll großen kapazitiven Touchscreen mit Multi-Touch, bietet Sprachsteuerung sowie Fußgängernavigation und ist knapp neun Millimeter schlank.

24.04.2010, 11:31 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Der US-amerikanische Navigationsspezialist Garmin scheint Gefallen am Design moderner Smartphones gefunden zu haben: Nachdem die Entwicklung des ersten Navigations-Handys abgeschlossen ist und das erste nüvifone im Mai auf den Markt kommen wird, präsentiert das Unternehmen sein neuestes Navigationsgerät im Smartphone-Look. Das Garmin nüvi 3790T soll neue Maßstäbe in puncto Design und Bedienbarkeit sowie bei der Funktionsvielfalt setzen.

Multi-Touch-Display und Sprachsteuerung

Das High-End-Navi steckt in einem eleganten schwarzen Gehäuse mit metallischem Rahmen und ist knapp neun Millimeter schlank. Das kapazitive Touch-Display aus Echtglas ist 4,3 Zoll groß und multitouch-fähig. Zoomen, Ansichtswechsel von 2D auf 3D sowie eine 360-Grad-Drehung der Bildschirminhalte sind mit einer Zweifingerbewegung möglich. Die neu gestalteten Karten und das Menü können im Hoch- und Querformat angezeigt werden, dabei ist das länderspezifische Layout jederzeit wechselbar.

Die Sprachsteuerung des nüvi 3790T lässt sich auch per Stimme aktivieren und ermöglicht die Bedienung des Navis ohne die Hände vom Steuer zu nehmen. Zusätzlich verfügt das Gerät über Bluetooth und kann so als Freisprecheinrichtung für kompatible Handys genutzt werden. Dank eines Zusatzlautsprechers in der Aktivhalterung sollen die Sprachansagen im Fahrzeug jetzt deutlicher zu hören sein.

Intelligentes Routing und Fußgängernavigation

Zu den neuen Funktionen des Navis zählen als Bestandteile der neuen Garmin nüRoutes Technologie unter anderem trafficTrends und myTrends. TrafficTrends legt für die Berechnung bestimmter Strecken Erfahrungswerte und Trendentwicklungen hinsichtlich des aufkommenden Verkehrs zugrunde. Mit mytrends lassen sich Ziele in Abhängigkeit zur Tageszeit speichern, sodass für diese Strecken dann aktuelle Verkehrsinformationen über TMCpro berücksichtigt werden.

Optional sind für verschiedene Metropolen sogenannte cityXplorer-Karten erhältlich, durch die das handliche nüvi 3790T zum Stadtführer wird und die Navigation zu Fuß sowie mit öffentlichen Verkehrsmitteln ermöglicht.

Auf dem Garmin nüvi 3790T sind Karten für 43 Länder in West- und Osteuropa vorinstalliert, außerdem ist ein TMCpro Empfänger mit europaweiter Lizenz für Echtzeit-Verkehrsdienste integriert. Es soll voraussichtlich zu einem Preis von rund 350 Euro im 2. Quartal auf den Markt kommen.

(Michael Posdziech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang