News

Garmin: Head-Up Display für Smartphones, Action-Cams und Traffic-Infos per DAB+

Garmin präsentiert auf der IFA mit dem HUD ein Handy-Zubehör, dass die Navi-Anzeige auf die Windschutzscheibe projiziert. Neu sind zudem die VIRB Action-Cams, Spezial-Navis für Camper und Motorradfahrer sowie die neue x8er-nüvi-Reihe mit Traffic-Infos in Echtzeit per DAB+.

07.09.2013, 15:01 Uhr
Internationale Funkausstellung IFA© Messe Berlin

Zahlreiche Hersteller haben in dieser Woche den Weg nach Berlin gefunden und präsentieren im Rahmen der Internationalen Funkausstellung (IFA) in den Messehallen rund um den Funkturm ihre neuen Produkte. Auch Navigationsspezialist Garmin ist in der deutschen Hauptstadt vertreten. Im Messegepäck hat das Unternehmen unter anderem ein Head-up Display, das die Navigationsanzeige auf die Windschutzscheibe projiziert, zwei Action-Cams, Echtzeit-Verkehrsinfos über DAB+ in der neuen nüvi 8er-Reihe sowie Spezial-Navis für Camper und Motorradfahrer.

HUD: Navi-Anzeige auf der Windschutzscheibe

Ein Highlight optischer Art ist das neue Head-Up Display (HUD), das als Zubehör für Smartphones erhältlich ist. Das kompakte Gerät, das sich per selbstklebender Gummifolie auf dem Armaturenbrett befestigen lässt, projiziert relevante Navigationsanweisungen wie den nächsten Abbiegevorgang direkt auf die Windschutzscheibe des Fahrzeugs. Informationen wie die momentane Geschwindigkeit werden vom Smartphone per Bluetooth an das HUD übermittelt. Die Projektion der Navi-Anweisungen erfolgt wahlweise auf einer auf der Windschutzscheibe befestigten Spezialfolie oder aber auf einem kleinen Plastikreflektor, der sich direkt am HUD befestigen lässt.

Garmin will mit dem neuen Produkt einen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit liefern, da der Fahrer die Navi-Informationen direkt im Blickfeld hat und nicht mehr seitlich auf das Handy-Display schauen muss. Zudem schränkt die durchsichtige Anzeige nicht die Sicht ein. Die Helligkeit der Anzeige wird von dem HUD automatisch angepasst. Als Voraussetzung zur HUD-Nutzung ist die Verwendung der App Garmin StreetPilot oder einer entsprechenden Navigon-Anwendung erforderlich. Das Garmin Head-Up Display wird ab Mitte September für 149 Euro exklusiv über die Deutsche Telekom vertrieben und ist sowohl in Telekom-Shops, bei Telekom-Partnern als auch online unter www.telekom.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
erhältlich.

Robuste Action-Cams VIRB und VIRB Elite

Für Abenteurer, die beispielsweise mit einem Fahrrad durchs Gelände rasen, sich mit einem Kajak in die wilden Fluten stürzen oder waghalsige Klettertouren wagen, hält Garmin die zwei neuen Action-Cams VIRB sowie die zusätzlich mit GPS, Kompass, Höhenmesser und WLAN ausgestattete VIRB Elite bereit. Das robuste Gehäuse der Kameras ist wasserdicht und bietet unter anderem ein transreflektives 1,4-Zoll Chroma Farbdisplay, so dass sich die in Full HD (1.080p) erstellten Aufnahmen sofort kontrollieren lassen. Außerdem soll die Bedienung der Cam dadurch vereinfacht werden. Bilder lassen sich mit einer Auflösung von 16 Megapixeln erstellen.

Ein seitlich platzierter großer Schieberegler erlaubt den problemlosen Start der Aufnahme. Die VIRB lässt sich nach Angaben des Unternehmens zudem dank ANT+ auch über andere Garmin-Geräte steuern. Die Akku-Laufzeit liegt laut Garmin bei mehr als drei Stunden. Mittels WLAN lassen sich die auf einer Speicherkarte in der Kamera gesicherten Aufnahmen auf ein Smartphone übertragen. Zu den Kameras gibt es auch ein breites Zubehörsortiment an Spezialhalterungen beispielsweise für Helme oder aber auch zur Platzierung auf der Schulter. Beide Action-Cams sind ab Oktober erhältlich. Garmin gibt für die VIRB einen Preis von 299 Euro an, die VIRB Elite geht für 399 Euro über die Ladentheke.

Weiter auf Seite 2: 3D Traffic-Infos per DAB+

Außerdem zeigt Garmin an seinem IFA-Stand auch die sechs neuen Navi-Modelle der x8er-nüvi-Reihe, die ab Januar 2014 zu Preisen zwischen 189 und 349 Euro im Handel erhältlich sein werden. Äußerlich unterscheiden sich die neuen Geräte nicht von den Vorgängern der x7er nüvis und auch der Funktionsumfang ist nahezu unverändert. Neu ist jedoch, dass die Navigationsgeräte erstmals 3D-Traffic-Informationen über die digitale Radiotechnik DAB+ in Echtzeit empfangen. Staus sollen sich exakter voraussagen lassen.

Verkehrsinformationen über DAB+

Das Digitalradionetz in Deutschland befindet sich zwar noch im Aufbau, deckt aber bereits große Flächen ab, unter anderem auch entlang von Autobahnen. Eine Internetverbindung ist zum Empfang der Verkehrsinformationen nicht erforderlich, zusätzliche Kosten fallen damit nicht an. Der bei Garmin zum Einsatz kommende Dienst basiert auf HERE Traffic von Nokia.

Der Empfang von 3D Traffic soll künftig auch Besitzern eines x7er nüvis offen stehen: Per Firmware-Update und einem DAB+-Empfänger werden sich die Navis entsprechend aufrüsten lassen. Für seine Navi-Apps für iOS und Android stellt Garmin Ende September aktuelle Updates bereit. Zu den Neuerungen zählen Kompatibilität mit dem oben vorgestellten Head-Up Display. Zudem wird das Mitfahrernetzwerk flinc in die Apps integriert und erlaubt die Suche nach Mitfahrern direkt über die mobile Anwendung.

Navi-Lösungen für Camper und Motorradfahrer

Schließlich seien auch noch Speziallösungen für Camper und Motorradfahrer erwähnt. Das 7-Zoll Camper-Navi 760LMT-D Europe bietet Zugriff auf rund 9.800 ACSI Sonderziele und für Camper geeignete Stellplätze, zusätzlich enthält das Navi mehr als 19.000 Points of Interests (POI). Bei der Routenführung werden niedrige Brücken oder enge Gassen umfahren. Das Camper-Navi ist ab Ende Oktober für 399 Euro im Handel erhältlich. Als Zubehör wird es zudem eine Rückfahrkamera für 129 Euro geben, die das Rangieren mit den Campingmobilen erleichtert.

Das Garmin zümo 390LM ist dagegen ganz auf die Bedürfnisse von Motorradfahrern zugeschnitten. So findet sich beispielsweise ein Routenprofil für kurvenreiche Strecken. Besteht eine geplante Route aus mehreren Zwischenzielen, lassen sich diese dank integrierter Skip-Funktion mit nur einem Klick überspringen. Zudem lassen sich nun zwei Geräte, beispielsweise Headset und Smartphone, gleichzeitig per Bluetooth mit dem Navi verbinden. Für Sicherheit während der Fahrt sorgt auch das digitale Luftdruckkontrollsystem, das optional als Zubehör erhältlich ist. Dazu ist jeweils ein kleiner, für jeweils 49,99 Euro pro Reifenventil erhältlicher Adapter erforderlich. Das zümo 390LM bringt Garmin voraussichtlich ab September für 499 Euro in den Handel.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang