News

Garmin: Activity-Armband vívofit motiviert zu mehr Bewegung

Keine Zeit für Sport und Bewegung? Gerade an diejenigen, die regelmäßig mit ihrem inneren Bewegungsmangel-Schweinehund kämpfen, richtet sich Garmin mit seinem Armband vívofit, das rund um die Uhr die täglich zurückgelegten Schritte, die Distanz, den Kalorienverbrauch sowie das Schlafverhalten aufzeichnet.

07.01.2014, 10:01 Uhr
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Beim Kampf gegen den inneren Bewegungsmangel-Schweinehund soll künftig das neue Activity-Armband vívofit von Garmin als Motivator am Handgelenk helfen. Das ergonomisch geformte, in fünf Farben erhältliche und nur 25,5 Gramm wiegende Armband aus weichem TPU-Material informiert über die täglich zurückgelegten Schritte und die Distanz sowie die verbrauchten Kalorien, die mittels eines integrierten 3D-Bewegungssensors aufgezeichnet werden. Auch das Schlafverhalten wird festgehalten, daher empfiehlt Garmin, das Armband rund um die Uhr zu tragen. Daneben lässt sich vívofit auch als Armbanduhr nutzen. Die ermittelten Daten lassen sich auf einem farbigen, wasserdichten und 25,5 x 10 Millimeter messenden E-Ink-Display ablesen. Eine Akkuladung für den energiesparenden kompakten Bildschirm soll über ein Jahr lang halten.

Brustgurt mit Herzfrequenzsensor optional

Ein roter Aktivitätsbalken zeigt das tägliche "Bewegungs-Soll" an und gibt somit Aufschluss darüber, ob sich der Nutzer schon genug bewegt hat. Wurde das persönliche Tagesziel erreicht, 'gratuliert' das Armband dem Träger. Die Tagesziele sollen sich dabei nach dem persönlichen Aktivitäts-Level richten und werden entsprechend der individuellen Entwicklung automatisch angepasst. Die Bedienung des Armbands erfolgt laut Garmin über lediglich eine Taste und mittels eines klar strukturierten Menüs.

Wer ein Fitness-Studio besucht, kann das Armband in Verbindung mit dem optional als Zubehör erhältlichen ANT+ Brustgurt als Pulsuhr nutzen. Vívofit ermittelt dann auch die Herzfrequenz bzw. Herzfrequenzzone. Im Zusammenspiel mit dem Brustgurt erfolge die Berechnung des Kalorienverbrauchs zudem noch genauerer.

Die für einen Zeitraum von bis zu einem Monat aufgezeichneten Aktivitätsdaten lassen sich vom vívofit-Armband per kostenloser Garmin Connect App via Bluetooth Smart oder am PC und MAC per ANT+ auf die Garmin Connect Plattform übertragen. Das Fitness-Portal wertet die gemessenen Informationen aus und stellt tägliche Aktivitäten, Schlaf- oder Essverhalten grafisch dar. Auf Wunsch lassen sich Aktivitäten und erreichte Meilensteine über soziale Netzwerke teilen und mit Freunden vergleichen.

Vívofit-Armband ab März für 119 Euro erhältlich

Das vívofit Acitivity-Armband ist voraussichtlich ab März in den Farben schwarz, grau, grün, blau und lila zum Preis von 119 Euro im Handel erhältlich. In Kombination mit Pulsgurt gibt Garmin einen unverbindlichen Verkaufspreis von 149 Euro an. Im Lieferumfang enthalten sind sowohl ein ANT+ Dongle in Form eines Empfänger-Sticks mit USB-Stecker zur Auswertung der Daten am PC oder MAC sowie zwei Armbänder für unterschiedliche Armweiten in den Längen 120–175 Millimeter 
bzw. 152–210 Millimeter.

Für das dritte Quartal dieses Jahres plant Garmin zudem die Einführung des vívokí Gürtelclips, einem Activity-Tracker für den Business-Bereich. Unternehmen sollen ihre Mitarbeiter im Rahmen von betrieblichen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung damit ausstatten können.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang