News

Ganz neu: Mit dem Wurm im Chat

Eine neue Kreation aus der Virenküche wechselt mit dem Opfer ein paar Worte im Chat, bevor sie den Rechner der Ahnunglosen rasiert.

08.12.2005, 09:11 Uhr
Internet© Victoria / Fotolia.com

User des AOL-Instant-Messenger sollten aufpassen mit wem sie chatten. Denn laut der Sicherheits-Experten von IMlogic ist momentan ein sehr kommunikativer Wurm unterwegs. Nach Angaben der Anti-Viren-Crew ist die Vorgehensweise des Schädlings eine absolute Neuheit: Er soll dem Nutzer antworten.
"Lol thats cool"
Um ahnungslose Anwender zum Anklicken des zerstörerischen Links zu bewegen, nimmt der mit dem Namen IM.Myspace04.AIM betitelte Wurm aktiv am Chat teil. Der Wurm meldet sich über Instant Messages mit Beiträgen wie "Lol thats cool" und verweist auf eine URL mit der den Wurm aktivierenden Datei "clarissa17.pif". Das ein Schädling aktiv die Chat-Funktion des Messengers nutzt ist ein Novum.
Auch gegenüber skeptischen Chattern ist der Wurm bestens gerüstet. Wer nachfragt, soll vom Schädling selbst die Antwort kriegen: "Lol no its not its a virus". Der Wurm spricht also offenbar mit ziemlich gespaltener Zunge.
Multi-Kulti-Wurm
Fällt der Nutzer auf den Virus herein, soll er die Sicherheitssoftware deaktivieren und Systemdateien verwüsten. Nach Angaben von Imlogic wird außerdem eine Hintertür installiert. Weiterhin schickt sich der Schädling angeblich unsichtbar an alle User aus der Kontaktliste des Opfers weiter.
Auch wenn die Experten davon ausgehen, dass IM.Myspace04.AIM nur zu Testzwecken ausgesandt wurde, warnen sie vor einer neuen großen Wurmwelle im IM-Bereich. Gerade unter dem Gesichtspunkt, dass Würmer wie W32.Kelvir.HI ihre Sprache der des Nutzers anpassen, stellen Viren, die mit dem Nutzer kommunizieren eine potente Gefahr dar.

(Benjamin Windhoff)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang