News

Fußball Bundesliga - Sky & Liga Total im Vergleich

Noch gut einen Monat müssen sich Fußball-Fans in Deutschland gedulden, dann startet die neue Saison. Mit einem neuen Spielplan und neuen Inhabern für die Live-Übertragungsrechte. Wir geben einen Überblick, was die Bundesliga wo kostet.

04.07.2009, 00:01 Uhr
Sky © Sky Deutschland

Woche für Woche begeistert die Fußball Bundesliga Millionen. Nicht nur in den Stadien werden an den Spieltagen Tausende Besucher gezählt, auch vor den Fernsehbildschirmen der Republik werden die Spiele von Bayern München, Borussia Dortmund und Co. von vielen Fans sehnsüchtig erwartet. Wer nicht auf die Zusammenfassungen in der "Sportschau" warten möchte, hat die Möglichkeit, die Spiele auch live im Pay-TV zu verfolgen. Doch wo gibt es die Bundesliga überhaupt in Echtzeit zu sehen? Onlinekosten.de liefert eine Übersicht zu den Möglichkeiten und den anfallenden Kosten.
Bundesliga bei Sky
Auf dem Sofa zurücklehnen und die Bundesliga über den Kabelanschluss oder über Satellit auf dem heimischen Fernseher holen. Das macht der führende deutsche Pay-TV-Sender möglich, der Anfang Juli von Premiere in Sky umbenannt wurde. Anders als bisher bei Premiere gibt es die Bundesliga nicht mehr im Einzel-Abo, sondern nur in Kombination mit dem Basispaket Sky World. Aus diesem Grund werden für Sky Fußball Bundesliga mit allen Spielen der 1. und 2. Bundesliga live und in Konferenzschaltung monatlich 32,90 Euro fällig. Wer ausgewählte Top-Spiele auch in High Definition (HD) empfangen möchte, muss bereit sein, zehn Euro Aufpreis monatlich zu zahlen.
Nicht vergessen werden darf, dass Kabelkunden zusätzlich eine monatliche Grundgebühr für ihren TV-Anschluss an den örtlichen Kabel-Netzbetreiber entrichten müssen. Ein digitaler Einzel-Anschluss wird bei Unitymedia und Kabel Deutschland mit 16,90 Euro im Monat abgerechnet, bei Kabel BW werden 16,95 Euro monatlich fällig. Zu beachten ist aber auch: viele Kabelkunden können unter Umständen von günstigeren Konditionen profitieren wenn ihr Kabelanschluss über die monatlichen Mietnebenkosten abgerechnet wird.
Für Gelegenheits-Nutzer bietet die Sky-Homepage eine Alternative. Dort wird es in der kommenden Saison möglich sein, einzelne Spiele beziehungsweise die beliebte Konferenzschaltung per Internet-Stream abzurufen. Nach Angaben eines Sky-Sprechers stehen die Preise für die Live-Streams aber noch nicht fest und sollen erst kurz vor Saisonstart kommuniziert werden. Zu einer echten Alternative - und für Sky zu einem unangenehmen Konkurrenten - ist das IPTV-Angebot von T-Home geworden. Wie bei Sky werden die Bundesliga-Spiele über einen Receiver auf den heimischen Fernseher übertragen. Die TV-Signale kommen jedoch nicht über ein Kabelnetz oder per Satellit auf den Bildschirm, sondern über das Internet. Hierzu wird der T-Home Receiver zusätzlich mit dem DSL-Anschluss verbunden.
Bundesliga bei T-Home Liga Total
In den zurückliegenden Spielzeiten hatte die Telekom die Bundesliga-Bilder 1:1 von Premiere übernommen und auch ihren Kunden zur Verfügung gestellt. Neuerdings wird auf eine eigene Produktion in Zusammenarbeit mit dem DSF gesetzt. Eigene Experten, Top-Kommentatoren und Johannes B. Kerner als Chef-Moderator sollen Sky möglichst viele Kunden abjagen.
Monatlich werden für Liga Total 14,90 Euro berechnet. Dafür gibt es alle Spiele der Bundesliga und der 2. Liga live und in Konferenzschaltung. Zudem sollen Zusammenfassungen von allen Spielen schon 30 Sekunden nach Spielende auf Knopfdruck verfügbar sein. Abonnenten können darüber hinaus jederzeit ohne Extrakosten alle Spiele der Saison über das TV-Archiv abrufen. Aber auch bei T-Home gilt: 14,90 Euro allein reichen nicht aus, um die Bundesliga auf den Fernseher zu holen. Liga Total gibt es nur in Verbindung mit einem T-Home Entertain-Tarif, der monatlich mindestens 44,95 Euro kostet. Dafür gibt es neben einem Telefon- und DSL-Anschluss auch eine Festnetz- und Internet-Flatrate mit bis zu 16 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Downstream.
Optional streamt T-Home alle Spiele der 1. Liga auch in HD-Qualität auf den Fernseher. Dann werden für Liga Total aber 19,95 Euro im Monat berechnet. Außerdem wird ein VDSL-Anschluss benötigt, der nochmals mindestens zehn Euro extra im Monat kostet und nur in ausgewählten Ballungszentren verfügbar ist. Wer auch unterwegs auf Fußball-Übertragungen nicht verzichten möchte, hat eine weitere Möglichkeit, alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga live zu empfangen - über das Mobilfunk-Netz von T-Mobile auf dem Handy-Display. Das liefert zwar nicht den Komfort eines großen Fernsehers, stellt aber doch eine vor allem günstige Alternative dar.
Bundesliga bei T-Mobile
T-Mobile-Kunden können die Liga Total-Übertragungen überall dort empfangen, wo das UMTS-Netz der Telekom-Tochter verfügbar ist. Kundenfreundlich ist in diesem Zusammenhang nicht nur die kurze Laufzeit von einem Monat, sondern auch der Preis: pro Monat werden 4,95 Euro für das Bundesliga-Fernsehen auf dem Handy fällig. Noch preiswerter geht's über den 24-Stunden-Zugang, der nur 1,95 Euro kostet. Er bietet sich insbesondere dann an, wenn nur ausgewählte Spiele auf dem Handy-Display landen sollen. Vodafone-Kunden müssen zukünftig im Übrigen aus Mangel an den entsprechenden Rechten auf Bundesliga-Übertragungen auf dem Handy verzichten.
Fazit: T-Home liefert alles, Sky das Wesentliche - T-Mobile als Alternative
Fußball im Fernsehen? Aber ja! Die Frage ist nur, für welches Angebot man sich entscheidet. Letztlich hat jeder Fan die Qual der Wahl für welches Bundesliga-Fernsehen er sich entscheidet. Für praktisch jede Zielgruppe ist ein Angebot erhältlich. Wenignutzer haben die Möglichkeit, wahlweise über die Sky-Homepage Einzelspiele im Livestream zu schauen oder in Kombination mit einem Mobilfunk-Vertrag bei T-Mobile ein 24-Stunden-Abo für das Handy-Display zu buchen.
Für die regelmäßige Nutzung gibt es wahlweise das Mobilfunk-Abo für preiswerte 4,95 Euro monatlich oder aber die klassischen TV-Pakete von Sky beziehungsweise auf IPTV-Basis von T-Home. Zwar ist das Angebot von T-Home mit Gesamtkosten ab 59,90 Euro auf den ersten Blick am teuersten, Kabel-Kunden müssen auf die Sky-Gesamtkosten in Höhe von 32,90 Euro aber noch die Kabel-Grundgebühr aufrechnen. Zum Start hat Sky für Neukunden zudem ein Geschenk ausgepackt. Zwei Monate werden je nur 16,90 Euro berechnet, aber alle Sky-Programme freigeschaltet.
Darüber hinaus darf nicht vergessen werden, dass das Liga Total-Paket eine Telefon- und DSL-Flatrate mit 16 Megabit pro Sekunde (DSL 16000) beinhaltet. Wer bei seinem Kabel-Anbieter oder Satelliten-Betreiber zusätzlich eine solche Doppel-Flatrate bucht, muss schnell mit Gesamtkosten von 65 bis 80 Euro rechnen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang