News

Funkwecker stören Flugzeugfunk

Die Bundesnetzagentur ist erneut gegen alte Funkwecker vorgegangen, die den Flugzeugfunkverkehr stören. Piloten hatten sich im aktuellen Fall über Funkstörungen in der Nähe des Dortmunder Flughafens beschwert.

11.10.2013, 14:17 Uhr (Quelle: DPA)
Datenverkehr© Julien Eichinger / Fotolia.com

Die Bundesnetzagentur ist erneut gegen alte Funkwecker vorgegangen, die den Flugzeugfunkverkehr stören. Piloten hatten sich im aktuellen Fall über Funkstörungen in der Nähe des Dortmunder Flughafens beschwert.

"Bundesweites Problem

"Das ist ein bundesweites Problem", sagte René Henn von der Netzagentur und bestätigte einen Bericht der "Ruhr Nachrichten" vom Freitag. In große Flughöhen schafft es das ungewollte Störfeuer aber wohl nicht.

Techniker hatten ein Haus in Dortmund-Berghofen als Störquelle ausgemacht. Dort fanden sie einen alten Funkwecker, seinerzeit verkauft bei Aldi, aus einer längst ausgelaufenen Baureihe. Hersteller Medion wollte sich gegenüber der Zeitung nicht zu den aufgetretenen Problemen äußern.

Die Techniker trafen auf eine verdutzte Frau, die von dem Fehler nichts ahnte. "Der Besitzer merkt davon nichts", betonte Henn. Der Zeitung hatte die Frau gesagt, der Radiowecker mit dem TÜV-Siegel "Geprüfte Sicherheit" wecke sie seit zehn Jahren morgens um 6 Uhr. Sie stimmte zu, den Wecker außer Betrieb zu nehmen. Nach Angaben der Techniker wurde zwei Kilometer entfernt ein weiteres störendes Modell aufgespürt.

Die Geräte würden gelegentlich Fehler aufweisen und in einen anderen Frequenzbereich rutschen. Auch schlecht abgeschirmte Kabelfernsehanlagen könnten den Funkverkehr stören, sagte Henn.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang