News

"FT": Siemens zieht Notbremse - Ausstieg bei NSN geplant

Siemens will seinen 50-Prozent-Anteil am kriselnden Gemeinschaftsunternehmen mit Nokia laut "Financial Times" möglich schnell verkaufen oder reduzieren.

25.02.2013, 14:26 Uhr (Quelle: DPA)
Internet© Anterovium / Fotolia.com

Siemens will einem Bericht der "Financial Times" zufolge seinen 50-Prozent-Anteil an dem Telefonnetz-Ausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) möglichst schnell abgeben oder zumindest reduzieren.

NSN schreibt seiner Gründung nur Verluste

Das Gemeinschaftsunternehmen mit dem finnischen Handyhersteller Nokia schreibt seit seiner Gründung 2007 nur Verluste, Nokia und Siemens mussten schon 2,5 Milliarden Euro nachschießen. Der Vertrag, der ihnen einen einseitigen Ausstieg verbietet, läuft im April aus. Siemens werde auf jeden Fall aktiv werden, berichtete die Zeitung am Montag und berief sich auf Siemens nahe stehende Kreise. Ein Siemens-Sprecher wollte sich dazu nicht äußern.

Einem früheren Szenario zufolge könnte Nokia gemeinsam mit dem französischen Netzausrüster Alcatel-Lucent die Siemens-Anteile bei NSN übernehmen. Alcatel-Lucent leidet wie NSN unter dem harten Wettbewerb. NSN streicht zur Zeit 17.000 von 74.000 Arbeitsplätzen und konzentriert sich jetzt auf Breitband-Mobilfunknetze.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang