News

Frontalangriff auf Apple - Samsung eröffnet mehr als 1.400 Shops in Best Buy-Filialen

Der südkoreanische Elektronikkonzern arbeitet mit dem größten US-Elektronikhändler Best Buy zusammen und wird in mehr als 1.400 von dessen Läden eigene Verkaufsflächen einrichten.

05.04.2013, 08:46 Uhr (Quelle: DPA)
Apple© Apple

Samsung heizt die Konkurrenz mit Apple im Heimatland des iPhone-Herstellers an. Der südkoreanische Elektronikkonzern arbeitet mit dem größten US-Elektronikhändler Best Buy zusammen und wird in mehr als 1.400 von dessen Läden eigene Verkaufsflächen einrichten. Bis zum Frühsommer sollen alle Samsung-Shops fertig sein, erklärte Samsung am Donnerstag.

Das Duell geht weiter

Samsung ist der schärfste Rivale von Apple bei Smartphones und Tablet-Computern. Erst kürzlich hatte der Elektronikkonzern sein neues Smartphone Galaxy S4 in New York vorgestellt. Es soll Apples iPhone die Kunden abspenstig machen.

Auf dem wichtigen US-Markt fährt Samsung schon seit einiger Zeit eine aufwendige Marketingkampagne. Momentan stammt allerdings noch jedes zweite in den USA verkaufte Smartphone von Apple. Weltweit hat Samsung dagegen bereits die Führungsrolle übernommen. Apple hat in den USA bislang einen Heimvorteil, auch weil die Kalifornier hier viele eigene Läden betreiben.

Keine Store-Giganten

Je nach Best Buy-Filiale sollen die Samsung Shops unterschiedlich groß ausfallen. Der größte soll in etwa eine Größe von 42 Quadratmetern haben, heißt es in einer Mitteilung von Samsung. In größeren Samsung-Stores wird es nicht nur möglich sein, neue Endgeräte auszuprobieren, sondern auch einen Eindruck davon zu erhalten, wie einfach sich zum Beispiel Samsung-Smartphones mit einem Fernseher verbinden lassen, um Inhalte auf dem TV-Bildschirm zu betrachten.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang