Krack-Sicherheitslücke

Fritz!OS 6.92: AVM fixt WPA2-Schwachstelle bei weiteren Geräten

AVM hat für vier weitere seiner Netzwerk-Produkte Updates auf Fritz!OS 6.92 bereitgestellt. Bei den Powerline- und WLAN-Repeatern wird damit unter anderem die Krack-Sicherheitslücke bei WPA2 gefixt.

Jörg Schamberg, 26.10.2017, 10:45 Uhr
Fritz!Powerline 1240EAuch für Fritz!Powerline 1240E ist nun Fritz!OS 6.92 verfügbar.© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Berlin – Bereits in der vergangenen Woche hatte AVM mit der Bereitstellung eines Firmware-Updates auf Fritz!OS 6.92 die beim WLAN-Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckte Sicherheitslücke bei dem Powerline-Adapter Fritz!Powerline 1260E sowie dem Fritz!WLAN Repeater 1750E gefixt. In dieser Woche lieferte der Berliner Netzwerkspezialist nun Updates für weitere Geräte nach.

Fritz!OS 6.92 für vier weitere AVM-Geräte

Auch für die Fritz!Powerline-Adapter 1240E, 546E und 540E sowie den Fritz!WLAN Repeater 450E hat AVM nun ebenfalls Fritz!OS 6.92 zur Verfügung gestellt. Die Aktualisierung erfolgt jeweils per Online-Update. Neben der Behebung der Schwachstelle der Schlüsselaushandlung bei WPA2 wurden zwei weitere Fehler behoben. Nach Angaben von AVM haben die Techniker fehlerhaftes Scrolling der Benutzeroberfläche auf Mobilgeräten sowie fehlerhafte Übersetzungen auf der Startseite gefixt.

Fritz!OS 6.92 kann über den Update-Assistenten der Benutzeroberfläche des Geräts unter http://fritz.repeater oder http://fritz.powerline heruntergeladen und installiert werden. Die weit verbreiteten Fritz!Box-Router sind laut AVM nicht von der WPA2-Schwachstelle betroffen.

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang