News

Fritz!Box: Firmware-Update für 3370 & 6360

AVM spendiert der Fritz!Box 3370 per Firmware-Update einige Verbesserungen und Optimierungen. Für die Fritz!Box 6360 Cable hat zudem der Kabelnetzbetreiber Unitymedia ein Update angekündigt, dass die Stabilität des WLAN-Routers verbessern soll.

11.01.2012, 17:16 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Auch im neuen Jahr werkeln die Techniker des Berliner Router-Herstellers AVM weiter eifrig an Verbesserungen und Optimierungen der auf dem Markt befindlichen Fritz!Box-Router. Als erstes Gerät im Januar erhält die Fritz!Box 3370 ein Firmware-Update. Nutzer profitieren von diversen Verbesserungen. Außerdem hat der Kabelnetzbetreiber Unitymedia eine Aktualisierung des ebenfalls von AVM stammenden WLAN-Routers Fritz!Box 6360 angekündigt.

Fritz!Box 3370: Stabileres WLAN

Die Fritz!Box 3370 wird durch die auf der AVM-Homepage erhältliche Update-Datei auf die Firmware-Version 103.05.08 aktualisiert. AVM weist darauf hin, dass die Firmware-Datei ausschließlich zum Update der Fritz!Box WLAN 3370 geeignet ist.

Die neue Firmware verbessert unter anderem die Kompatibilität zu Broadcom DSLAMs. Außerdem steht nun eine erweiterte Providerauswahl für Vodafone VDSL-Zugänge zur Verfügung. Bei der WLAN-Nutzung wurde die WDS-Verbindungsstabilität sowie ganz allgemein die WLAN-Stabilität verbessert. Bei Firmware-Updates soll sich das System des Routers nun robuster verhalten. Laut AVM wurden auch in Einzelfällen zeitweise auftretende Instabilitäten behoben.

Der Fritz!Mediaserver arbeitet nun unter anderem besser mit Totem Player, Xbox, LG TV, Panasonic Viera, Panasonic Viera FreeCom MusicPal sowie der Pinnacle Soundbridge zusammen. Die Techniker haben außerdem auch die Leistung des Fritz!Mediaservers optimiert sowie die Aktualisierung der Datenbank verbessert.

Unitymedia spielt Firmware-Update auf Fritz!Box 6360 Cable auf

Der in Nordrhein-Westfalen und Hessen aktive Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat Nutzer der Fritz!Box 6360 Cable, die über ein integriertes Kabelmodem verfügt, per E-Mail über ein anstehendes Firmware-Update informiert. In der Nacht vom 11. auf den 12. Januar wird Unitymedia die neue Firmware 85.05.09 auf den Router aufspielen. Anwender selbst können ohnehin nicht selbst tätig werden, da die Aktualisierung des Routers durch Unitymedia-Kunden vom Kabelnetzbetreiber unterbunden wird. Mit dem Update soll sich die Stabilität des Gerätes verbessern, neue Funktionen wird es nach Unternehmensangaben nicht geben.

Sollte es während des Firmware-Updates in Einzelfällen zu einer Störung kommen, empfiehlt Unitymedia kurz den Netzstecker der Fritz!Box zu ziehen. Der WLAN-Router startet daraufhin neu. Kunden, die von Unitymedia über das bevorstehende Update informiert wurden, deren Firmware aber weiterhin auf dem alten Stand ist, sollten die Fritz!Box ebenfalls rund 10 Sekunden lang vom Stromnetz trennen. Beim Neustart holt sich der Router dann das Update. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann persönliche Daten auf der Fritz!Box wie zum Beispiel Telefonbucheinträge, Rufnummernzuordnung oder die Einstellungen des Anrufbeantworters regelmäßig speichern. Über die im Internetbrowser unter fritz.box aufrufbare Benutzeroberfläche des Routers findet sich die entsprechende Sicherungsmöglichkeit "Einstellungen sichern" im Menüpunkt "System".

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang