Über 100 Neuerungen

Fritz!Box 7590 erhält Fritz!OS 7.20: Diese Funktionen sind neu

Die Fritz!Box 7590 ist der erste WLAN-Router von AVM, für den das neue Fritz!OS 7.20 bereitsteht. Der Hersteller bietet mit der neuen Firmware-Version über 100 Neuerungen. Wir stellen einige ausgewählte neue Features vor.

Jörg Schamberg, 06.07.2020, 16:01 Uhr
AVM Fritz!OS 7.20© AVM

In den vergangenen Wochen hatte AVM nahezu im Wochentakt neue Betaversionen für die kommende Fritz!OS-Version veröffentlicht. Ab sofort steht nun das finale Fritz!OS 7.20 für den ersten WLAN-Router in Form der Fritz!Box 7590 zum Download bereit. Nutzer des Routers profitieren nach der Aktualisierung der Router-Firmware laut AVM von über 100 Neuerungen sowie von Verbesserungen und Fehlerbehebungen. Der Berliner Hersteller verspricht mehr Performance, Komfort und Sicherheit. Wir führen einige der Neuerungen auf. Die komplette Liste der Änderungen und Verbesserungen findet sich im Service-Bereich der AVM-Webseite unter "Downloads" => "Update-News".

Fritz!Repeater 2400 erhält als nächstes Fritz!OS 7.20

Nach Angaben des Routerherstellers startet Fritz!OS 7.20 zunächst für die Fritz!Box 7590, in Kürze soll das Update für den Fritz!Repeater 2400 folgen. In den nächsten Wochen erhalten dann nach und nach weitere Fritz!Produkte das neue Fritz!OS. Die neue Version wird entweder automatisch aufgespielt oder lässt sich über die Benutzeroberfläche der Fritz!Box installieren, die in einem Browser durch Eingabe von fritz.box aufgerufen werden kann.

Mehr Sicherheit dank WPA3

Mehr Sicherheit soll etwa der neue Verschlüsselungsstandard WPA3 bieten. Mehr Schutz ermöglicht auch die Unterstützung neuer Standards beim Telefonieren und die verschlüsselte Auflösung von Domain-Namen ("DNS over TLS").

Die WLAN-Verbindungen von mobilen Endgeräten würden durch das neue "Performance Mesh Steering" verbessert. Die verbesserte Autokanal-Wahl der Fritz!Box berücksichtige nun auch die WLAN-Umgebung der Mesh Repeater. Es werde damit automatisch der beste WLAN-Kanal für das komplette WLAN Mesh gewählt.

Es lässt sich nun unter Fritz!OS 7.20 am WLAN-Gastzugang ein öffentlicher WLAN-Hotspot einrichten, bei dem die Daten aber sicher verschlüsselt übertragen werden. Die Nutzung des öffentlichen WLAN-Hotspots sei ohne Zugangsdaten möglich.

Schnelleres WLAN im 5-GHz-Band

Router wie die Fritz!Box 7590 oder die Fritz!Box 6591 Cable können nun 160 MHz breite Funkkanäle nutzen. Daten im 5-GHz-Band werden dadurch in Kombination mit kompatiblen WLAN-Endgeräten noch schneller transportiert.

Neu ist auch die Gerätesperre: Der Internetzugang für ausgewählte Geräte im Heimnetz lässt sich mit einem Klick aus- oder einschalten.

Unterstützung von "VDSL Long Reach"

Hohe Downloadraten sollen nun auch über größere Entfernungen zwischen Verteilerkasten und Fritz!Box möglich sein. Realisieren lässt sich dies dank Unterstützung von "VDSL Long Reach", die etwa die Fritz!Box-Modelle 7590, 7530 und 6890 LTE bieten. Voraussetzung ist, dass der Netzanbieter die neue Technik unterstützt.

DVB-C-Streaming für Kabelrouter und schnellere VPN-Verbindungen

DVB-C-Streaming lässt sich ab der neuen Version Fritz!OS 7.20 auch mit den Kabelroutern Fritz!Box 6591 Cable und 6660 Cable realisieren. Frei empfangbare Kabel-TV-Sender können zuhause per WLAN übertragen werden.

Fast verdreifachen soll sich mit Fritz!OS 7.20 das Übertragungstempo von VPN-Verbindungen. Das gelte für die Fritz!Box 7590, 6660 Cable und 6591 Cable. Dies dürfte gerade aktuell in Zeiten verstärkten Homeoffice-Einsatzes für etliche Nutzer von Interesse sein.

Neuerungen für Fritz!Fon und die Telefonie

Auch im Telefoniebereich gibt es Neuerungen wie beispielsweise neun neue Klingeltöne für Fritz!Fon. Das smarte Telefonbuch des Fritz!Fons schlägt passende Telefonbucheinträge bereits während der Eingabe von Telefonnummern vor. Das Fritz!Fon erhält zudem einen neuen Startbildschirm für die Temperaturanzeige eines Smart-Home-Gerätes von Fritz!. Das sind beispielsweise der kommende Taster Fritz!DECT 440, der Heizkörperregler Fritz!DECT 301 oder die intelligente Schaltsteckdose Fritz!DECT 200/210.

Beim Telefonieren, etwa an einem Telekom-Anschluss, wird nun die verschlüsselte Sprachübertragung nach den Standards TLS und SRTP unterstützt. Ab Version Fritz! 7.20 sollen sich zudem noch mehr Online-Telefonbücher einheitlich verwalten lassen. Dies gilt nun auch für Apple (iCloud), Deutsche Telekom (Telekom Mail) sowie die Telefonbücher von CardDAV-Anbietern. Neuerungen gebe es auch bei Komfortfunktionen wie dem Anrufbeantworter, der Faxfunktion oder bei Rufumleitungen.

Fritz!OS 7.20 mit komplett neuen Smart-Home-Seiten

Runderneuert worden seien die Smart-Home-Seiten der Fritz!Box-Benutzeroberfläche. Denn immer mehr Smart-Home-Geräte halten Einzug ins Heimnetz und müssen gesteuert und verwaltet werden. Bereits Unterstützung bietet Fritz!OS 7.20 für die bald erhältliche LED-Lampe Fritz!DECT 500 und den Vierfach-Taster Fritz!DECT 440.

Eine verbesserte Performance biete Fritz!OS 7.20 schließlich auch bei Verwendung der Fritz!Box als Netzwerkspeicher (Fritz!NAS). Es werde nun auch das Protokoll SMBv2 und v3 unterstützt.

Die Benutzeroberfläche der Fritz!Box ist nun in den sieben Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Niederländisch und Spanisch auswählbar. Zudem lassen sich über 40 Länder wählen.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang