News

Fritz!Box 7490: Update auf neue Firmware bietet viele neue Funktionen

AVM spendiert seinem WLAN-Router Fritz!Box 7490 ein Update auf Firmware Fritz!OS 05.59. Nutzer profitieren von etlichen Neuerungen und Verbesserungen u.a. bei WLAN, DECT, Smart Home und MyFritz.

04.10.2013, 17:00 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Das seit Anfang September erhältliche neue Router-Flaggschiff Fritz!Box 7490 des Berliner Netzwerk-Spezialisten AVM erhält bereits ein Update. Die am Freitag freigegebene Aktualisierung der Firmware auf Fritz!OS 05.59 (113.05.59) soll den ohnehin umfangreichen Funktionsumfang des WLAN-Routers noch einmal erweitern. Dank des Updates profitieren Nutzer der Fritz!Box 7490 nun nicht nur von etlichen Verbesserungen und mehr Stabilität, sondern unter anderem von Live TV auf Tablet, Notebook und Smartphone, wenn über den DSL-Anschluss IP-TV wie beispielsweise Entertain der Deutschen Telekom oder Vodafone TV bezogen wird. Das IP-TV-Signal von unverschlüsselten Sendern wird per WLAN an mobile Endgeräte übertragen. Das Abspielen der Inhalte auf Notebook oder Tablet erfolgt über entsprechend erhältliche Mediaplayer-Anwendungen. Der AVM-Router ist nun außerdem bereits fit für VDSL-Vectoring-Angebote der Netzbetreiber und hält auch Neuerungen bei WLAN, Kindersicherung, Smart Home, DECT und MyFritz bereit.

WLAN-Gastzugang wird zum privaten Hotspot

Zu den neuen Leistungsmerkmalen zählt die Erweiterung des WLAN-Gastzugangs zu einem privaten Hotspot. Die WLAN-Nutzung für Gäste ist vollständig vom eigenen Heimnetz getrennt. Standardmäßig erlaubt der Hotspot-Zugang dank entsprechender Voreinstellungen das Surfen im Internet und die Nutzung von E-Mail-Diensten.

Die Übernahme des WLAN-Gastzugangs ist jetzt auch an einem Fritz! WLAN Repeater möglich. Der Zugriff auf den privaten Hotspot ist zudem automatisch über einen Zeitplan regelbar. Obendrein können die WLAN-Zugangsdaten nun inklusive QR-Code für Smartphones und Tablets übersichtlich ausgedruckt werden. Bei Bedarf lassen sich die Filter der Kindersicherung auch für den Gastzugang aktivieren.

Die Kindersicherung wurde darüber hinaus auch weiter verbessert. Für noch nicht bekannte Geräte im Netz gelten nun Standardregeln für den Internetzugang. Zudem lässt sich das Online-Budget verschiedener Geräte der Kinder, wie Playstation und Notebook, in einem Profil zusammenfassen.

Gruppenverwaltung für Smart Home und Überarbeitung von MyFritz!

Wer Smart-Home-Geräte auslesen und steuern darf, lässt sich nun über die Benutzerverwaltung der Fritz!Box regeln. Mehrere Geräte lassen sich bei Bedarf in einer Gruppe zusammenfassen und gemeinsam steuern. Smart Home ist zudem noch stärker auf den eigenen Bedarf anpassbar: Die Zahl der individuell möglichen Schaltpunkte wurde von 40 auf 100 erhöht.

Neuerungen können Nutzer der Fritz!Box 7490 auch beim AVM Cloud-Dienst MyFritz! entdecken: Die Berliner haben die Bereiche Fritz!Nas, Anrufliste und Sprachnachrichten überarbeitet und erweitert. Das Design wurde vereinfacht und funktionaler gestaltet. Auch der Zugriff auf weitere Geräte im Smart Home über MyFritz! soll nun leichter erfolgen können.

Neue Firmware per Online-Update

Weitere Neuerungen und Verbesserungen, die das Update auf Fritz!OS 05.59 mit sich bringt, hat AVM auf seiner Webseite in einem Info-Dokument aufgelistet. Die Aktualisierung der Firmware erfolgt per Online-Update über die Browser-Bedienoberfläche der Fritz!Box.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang