Marktstart

Fritz!Box 6890 LTE erhältlich: WLAN-Router für DSL und Mobilfunk

Kurz vor der IFA gab es erste Details zur neuen Fritz!Box 6890 LTE von AVM, nun ist der WLAN-Router mit Unterstützung von DSL, VDSL, Supervectoring und LTE im Handel verfügbar.

Jörg Schamberg, 08.11.2017, 16:25 Uhr
Fritz!Box 6890 LTE© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Berlin – AVM bringt mit der Fritz!Box 6890 LTE ab sofort sein neues Spitzenmodell für die Nutzung per Mobilfunk oder DSL in den Handel. Der WLAN-Router unterstützt per DSL (ADSL, VDSL2, Supervectoring 35b) bzw. Mobilfunk (LTE Cat6) Datenraten von bis zu 300 Mbit/s. Ein Hybrid-Modus, also ein Zusammenschalten von DSL und Mobilfunk zur Nutzung noch höherer Bandbreiten, ist nicht vorhanden. Im Falle eines DSL-Ausfalls schalte die Fritz!Box 6890 LTE jedoch optional automatisch auf Internet per Mobilfunk um (Fallback-Funktion). Ist die DSL-Verbindung wieder stabil, greife der Router selbstständig auf den DSL-Anschluss zu. Wie AVM am Mittwoch mitteilte, sei die Fritz!Box 6890 LTE unter anderem für IPTV, Video-on-Demand oder Mediastreaming geeignet.

Unterstützung von mehreren LTE- und UMTS-Frequenzen

Der neue AVM-Router funkt per Mobilfunk sowohl in fünf LTE- als auch in zwei UMTS-Frequenzen. Zudem wird nach Angaben des Berliner Herstellers auch Roaming für das Surfen in allen Mobilfunknetzen unterstützt. Alternativ kann der Router auch am Festnetzanschluss betrieben werden. In diesem Fall lässt sich die Fritz!Box direkt am DSL-Anschluss oder über den WAN-Port auch an Kabel- oder Glasfasermodems einsetzen.

Fritz!Box 6890 LTE mit schnellem WLAN

Punkten soll die Fritz!Box 6890 LTE zudem auch dank Multi-User-MIMO-Technologie mit schnellem WLAN. Verfügbar ist 4x4 Dualband WLAN AC und N. Im 5-GHz-Frequenzband werden Daten mit bis zu 1.733 Mbit/s übertragen, im 2,4-GHz-Band lassen sich Datenraten von bis zu 800 Mbit/s realisieren. Verbaut wurden acht interne Antennen. Bei Bedarf lassen sich noch externe Mobilfunkantennen anschließen.

AVM integriert erstmals ISDN-S₀-Bus in LTE-Router

An Anschlüssen bringt der Router vier Gigabit-LAN-Ports und einen USB-3.0-Port für externe Speichermedien mit. Nutzbar sei eine erweiterte NAS-Funktionalität mit Medienserver und Online-Speicher. Integriert ist zudem eine DECT-Basisstation für Telefone und Smart-Home-Anwendungen. Es wird sowohl IP-basierte Telefonie als auch die Nutzung an ISDN- oder analogen Festnetzanschlüssen unterstützt. Eine vorhandene TK-Anlage lässt sich laut AVM über den internen ISDN-S₀-Bus anbinden, der erstmals bei einem Mobilfunk-Router des Herstellers integriert wurde und bis zu acht ISDN-Geräte direkt unterstützt.

Fritz!Box 6890 LTE kostet 349 Euro

Die Bedienung und Verwaltung erfolgt über die Fritz!OS-Benutzeroberfläche. Dort lassen sich Komfortfunktionen wie Firewall, WLAN-Gastzugang, MyFritz! oder die Kindersicherung konfigurieren.

Im Handel ist der AVM-Router Fritz!Box 6890 LTE ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 349 Euro erhältlich.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang