News

Frische Konkurrenz für Domainbörse Sedo

Noch ist das Angebot überschaubar bei Herausforderer A2LD: 31 Domainauktionen laufen derzeit. Kann mehr daraus werden als nur ein Vehikel zum Verkauf von Webspace?

08.02.2006, 10:59 Uhr
Internet© arquiplay77 / Fotolia.com

Domainbörsen sind beliebt: Nich nur Sedo ist erfolgreich, auch die Konkurrenz schläft nicht. In den USA geht jetzt mit A2LD ein Neuling an den Start.
Über den Ladentisch
Wer seine Domain verkaufen oder eine neue Domain erwerben will, kann sich ab sofort auch bei A2LD umschauen. Die eigene Registrierung zwecks Kauf oder Verkauf ist kostenlos. Für die Aufnahme der eigenen, zum Verkauf stehenden Domain fallen keine Gebühren an. Käufer und Verkäufer kommunizieren störungsfrei über ein privates Messageboard. Und wer seinem Gegenüber dann doch nicht so ganz über den Weg traut, kann zur Abwicklung des Deals auch den hauseigenen Treuhandservice in Anspruch nehmen.
Wettbewerb als Lockmittel
Bisher ist das Angebot mit 31 gelisteten Domains noch sehr überschaubar. Um das Angebot etwas attraktiver zu gestalten, verlost A2LD für alle User, die sich bis zum 1. April registriert haben, einen kostenlosen Hostingservice. Für zwölf Monate gibt es dann zehn Gigabyte Webspace, zwei IP-Adressen, 100 Gigabyte Traffic, 20 Subdomains, eine kostenlose Domainregistrierung sowie 2500 POP3- bzw. IMAP-Accounts.

(Stephan Humer)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang