News

"Freund oder Feind": Kaspersky-App soll Facebook im Auge behalten

Der Sicherheits-Spezialist Kaspersky Lab hat die kostenlose App "Freund oder Feind" herausgebracht, die zeigt, was rund um den eigenen Facebook-Account geschieht, um so schnell reagieren zu können.

20.05.2014, 14:11 Uhr
Facebook © Facebook

Sicherheit bedeutet auch, erst einmal zu wissen, was vor sich geht. Der Antiviren-Spezialist Kaspersky Lab hat deshalb die kostenlose App "Freund oder Feind" ("Friend or Foe") herausgebracht, die zeigt, was rund um den eigenen Facebook-Account geschieht. Denn auch über soziale Netzwerke versuchen Kriminelle an Zugangsdaten zu wichtigeren Diensten wie Onlinebanking zu gelangen.

Mitbekommen und reagieren

Die App "Freund oder Feind" bereitet die Facebook-Aktivitäten in anschaulicher Weise auf – wie viele Fotos und Videos ein Anwender veröffentlicht, wie oft diese Gefallen gefunden haben und viele Statistiken mehr. Mit der Funktion "Fotos von Ihnen" lassen sich alle Bilder anzeigen, auf denen ein Nutzer markiert wurde, um auf peinliche Partyfotos und andere kompromittierende Bilder reagieren zu können.

Mit "Check-Ins" können Nutzer nichtautorisierte Check-Ins einsehen, um diese wieder vom Profil entfernen zu können. "Erlaubte Apps" bietet einen Überblick über alle Apps, die bisher verwendet wurden, und die erteilten Zugriffsrechte. "Such-Historie" zeigt den eigenen Suchverlauf auf Facebook. Diese Ergebnisse lassen sich dann ausblenden oder löschen.

Wenn soziale Medien angegriffen werden, dann Facebook

"Facebook ist das weltweit wichtigste Soziale Netzwerk und damit zwangsläufig auch für Cyberkriminelle von großem Interesse", so Evgeny Chereshnev, Head of Global Mobile Business Development bei Kaspersky Lab. "Diese interessieren sich in den meisten Fällen für persönliche Informationen und Login-Daten der Nutzer, mit denen sie beispielsweise Zugang zu einem mobilen Banking-Account bekommen können."

Und weiter: "So ist es nicht überraschend, dass Facebook inzwischen die populärste Zielscheibe für Phisher geworden ist. Allein im ersten Quartal 2014 richteten sich 79,5 Prozent aller Phishing-Angriffe auf Soziale Medien gegen Facebook. Mit 'Freund oder Feind' wollen wir deshalb den Nutzern neben dem unterhaltsamen Aspekt auch leicht verständliche Informationen über die Gefahren von Sozialen Netzwerken mitgeben."

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang