News

Freenet warnt vor Umsatz-Rückgang

"Die Umsätze im gesamten deutschen Mobilfunk werden in den kommenden zwölf bis 24 Monaten wahrscheinlich weiter sinken", sagte Firmenchef Christoph Vilanek dem "Handelsblatt".

13.10.2009, 22:57 Uhr (Quelle: DPA)
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Der Mobilfunk-Dienstleister freenet erwartet einen anhaltenden Umsatzrückgang in der Branche. "Die Umsätze im gesamten deutschen Mobilfunk werden in den kommenden zwölf bis 24 Monaten wahrscheinlich weiter sinken", sagte Firmenchef Christoph Vilanek dem "Handelsblatt" (Mittwoch). Gründe seien ein ungebrochener Trend zu geringeren Minutenpreisen und mögliche künftige Folgen der Wirtschaftskrise.
Angst vor Kündigungen
Bei Vertragskunden machen sich Preissenkungen aber erst mit Verzögerungen bemerkbar. Denn die meisten Verträge laufen zwei Jahre und in dieser Zeit können die Kunden sich nicht für einen niedrigeren Tarif entscheiden. "Viele unserer Kunden sind heute noch in falschen Tarifen, weil sie sich nicht um einen Wechsel gekümmert haben", erklärte Vilanek. "Diese sprechen wir gezielt an, verweisen auf billigere Möglichkeiten sowie neue Produkte und verhindern so mögliche Kündigungen unserer Kunden."
Experten teilen Vilaneks Einschätzung, schreibt das Blatt. Im ersten Halbjahr seien die Umsätze der vier deutschen Mobilfunknetzbetreiber um knapp drei Prozent gefallen. "Bis zum Jahresende wird sich dieser Rückgang auf insgesamt drei bis sechs Prozent beschleunigen", erwartet Torsten Gerpott, Professor für Telekommunikation an der Uni Duisburg. Er erstellt für den Verband der Telekom-Konkurrenten (VATM) jährlich eine Marktstudie.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang