News

Freenet und Gravis: Gute Beratung soll Apple-Fans überzeugen

Zum 1. April wird die Gravis-Übernahme von freenet umgesetzt. In etwa 150 Shops von mobilcom-debitel werden dann Apple-Produkte verkauft. Freenet hofft auf "kaufkräftige Kundschaft", um den Umsatz zu steigern.

17.03.2013, 10:33 Uhr
Apple© Apple

Im Dezember hatte freenet angekündigt, den Apple-Händler Gravis zu übernehmen. Durch das Geschäft mit ausgewählten Apple-Produkten in den eigenen Filialen und der Vermarktung von Mobilfunk-Produkten über Gravis soll der Umsatz in den kommenden Monaten wachsen. Wie der "Focus" am Sonntag berichtet, werden Produkte von Apple in etwa 150 Läden der Mobilfunkmarke mobilcom-debitel zu haben sein.

Apple-Hardware in der Filiale bestellen

"In gut der Hälfte unserer 300 Mobilcom-Debitel-Shops wollen wir künftig alle Apple-Produkte von Gravis anbieten – vom neuesten iPhone bis zum iPad Mini", zitiert der "Focus" freenet-Chef Christoph Vilanek. Die Verhandlungen mit Apple darüber, an welchen Standorten letztendlich die Produkte angeboten werden, liefen noch. Später sollen die Kunden dann Geräte in den Filialen bestellen und am Folgetag abholen können. Freenet setze dabei auf "gute technische Beratung" und hoffe "auf kaufkräftige Kundschaft".

Das Filialnetz des Apple-Händlers Gravis umfasst 28 Shops, zudem vertreibt Gravis Macs, iPads, iPhones und Zubehör über den Onlineshop www.gravis.de. Bereits zur Bekanntgabe der Übernahme kündigte Freenet an, den Vertrieb der eigenen Dienstleistungen in den Gravis-Läden nach und nach ausbauen zu wollen. Laut "Focus" wird die Übernahme zum 1. April umgesetzt.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang