News

freenet macht das Internet TV-tauglich

Auf der CeBIT zeigt freenet, wie eine Software den Fernseher zum Multimedia-Center macht. Mit freenetTV kommen VoIP, E-Mails und Games auf die Mattscheibe.

08.03.2006, 19:31 Uhr
CeBIT© CeBIT

Mit einem Computer mit TV-Karte und einer Verbindung zum Fernseher, wird die gute, alte Mattscheibe jetzt zum Multimedia-Center. Auf der CeBIT stellt freenet jetzt die dazu geeignete Software-Lösung vor. freenetTV stellt nach der Installation klassische Internet-Funktionen auf dem Fernsehbildschirm dar: VoIP-Verbindungen mit oder ohne Bild, E-Mails abrufen oder interaktives Online-Gaming können mit dem neuen Programm bequem vom Sofa aus per Fernbedienung genutzt werden.
Couch-Potatoe mit Webanschluss
Alle Funktionalitäten werden über eine Bedienoberfläche abrufbar: geht beispielsweise eine E-Mail ein, während der Nutzer einen Film genießt, wird er über das TV darüber benachrichtigt und kann die Nachricht abrufen. Auch eingehende VoIP-Telefonate werden signalisiert und können per Fernbedienung direkt am Fernseher angenommen werden. Das laufende Programm wird nicht mal verpasst, denn mit freenetTV kann es angehalten und beliebig später nahtlos fortgesetzt werden. Wer zum Telefonieren nicht nur ein Headset, sondern gleichzeitig auch eine Webcam nutzt, kann auch Video-Telefonate am Fernseh-Bildschirm führen.
Multimedia und Information per Fernbedienung
Neben der Möglichkeit, das aktuelle Fernsehprogramm jederzeit einfrieren und später auftauen zu können, bietet freenetTV auch einen integrierten digitalen Videorekorder. Damit können Filme in sehr hoher Qualität aufgenommen werden. Auch die auf dem Rechner gelagerten Videodateien, Musikstücke und Bilder werden von der Software in einer übersichtlichen Medienbibliothek dargestellt und können per Fernbedienung am TV abgerufen werden. Darüber hinaus stellt die Software einen Zugang zu redaktionellen Internet-Diensten zur Verfügung und aktuelle News und ein elektronischer Programmguide informieren den Fernseh-Zuschauer auf Knopfdruck. Zu guter Letzt können sogar Onlinegames am großen Fernsehbildschirm gezockt werden.
Für die Nutzung wird, neben der neuen Software freenetTV, lediglich eine handelsübliche TV-Karte für den PC mit einer Verbindung per TV-Kabel zum Fernseher benötigt sowie eine Infrarot-Fernbedienung. freenetTV läuft auf allen Windows-PCs, eine 90-Tage Testversion finden Interessenten im Internet.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang