News

Freenet macht dank Gravis 63,6 Millionen Euro Gewinn

Der Quartalsgewinn legte im Jahresvergleich um fast 15 Millionen Euro zu. Die Zahl der betreuten Mobilfunk-Kunden ist allerdings weiter rückläufig.

06.11.2013, 08:11 Uhr (Quelle: DPA)
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Der Mobilfunkanbieter Freenet hat im 3. Quartal deutlich zugelegt. Zwischen Juli und Ende September verdiente der Konzern 63,6 Millionen Euro nach 49 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Dies teilte das Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss mit.

Gravis treibt den Umsatz

Grund für den positiven Trend seien vor allem deutlich gesunkene Abschreibungen gewesen. Der Umsatz kletterte vor allem dank der Übernahme des IT-Händlers Gravis von 756,5 Millionen auf 789,6 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) habe sich mit 92,6 Millionen Euro auf Vorjahresniveau bewegt.

Kundenzahl geht weiter zurück

Weiter rückläufig ist die Zahl der Mobilfunkkunden. Sie ging im dritten Quartal um 190.000 auf 13,37 Millionen zurück. Leicht zulegen konnte die Zahl der Vertragskunden, die um 10.000 auf 5,82 Millionen zulegte. Bei den typischen Discounter-Produkten (klarmobil.de, callmobile etc.) kletterte die Kundenzahl um 100.000 auf 2,85 Millionen. Eine klassische Prepaidkarte nutzen zum Stichtag Ende September noch 4,70 Millionen Kunden - 300.000 weniger als noch drei Monate zuvor.


"Aufgrund der guten Ergebnisse des dritten Quartals bestätigen wir unsere Prognose für die Geschäftsjahre 2013 und 2014", sagte Finanzchef Joachim Preisig laut einer Konzern-Mitteilung. Und Konzernchef Christoph Vilanek ergänzte: "Wir wollen unsere starke Position im dynamischen Wettbewerbsumfeld und hohe Profitabilität nachhaltig sichern und uns dabei weiterhin Wachstumssegmente erschließen."

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang