News

freenet.de jubelt über sich selbst

Inzwischen surfen über 350.000 DSL-Kunden mit dem Hamburger Provider - und es hätten noch mehr sein können.

29.01.2005, 12:19 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Überraschung aus Hamburg: Der giftgrüne Provider freenet.de hat in einer adhoc-Meldung erste (vorläufige) Zahlen zum Geschäftsjahr 2004 bekannt gegeben. Demnach konnte ein Rekordergebnis erwirtschaftet und mehr Kunden gewonnen werden als zunächst prognostiziert.
Mehr Gewinn, mehr Kunden
Nach einem Umsatz von 365,5 Millionen Euro im Jahr 2003 flossen im vergangenen Jahr 471,6 Millionen Euro in die Kassen. Allein im vierten Quartal sei ein Umsatz von knapp 126,5 Millionen Euro erreicht worden. Der Reingewinn stieg nach eigenen Angaben verglichen mit dem Vorjahr um 64 Prozent auf knapp 60,1 Millionen Euro.
Doch nicht nur die Millionen strömten zu den Hamburgern, auch die Kundengewinnung verlief besser als erwartet. Statt der anvisierten 280.000 bis 300.000 DSL-Kunden surfen inzwischen bereits über 350.000 User mit einem der freenet-Angebote im world wide web. Dies habe allerdings auch zur Folge gehabt, dass die Vertriebskosten höher lagen als erwartet. Genauere Angaben hierzu und weitere Details will die freenet.de AG am 22. Februar bekannt geben.
Kritik an T-Com
Erneut findet das Unternehmen zudem mahnende Worte in Richtung Bonn: Die Kundenzahl hätte noch höher ausfallen können, wenn alle Interessierten von der T-Com an das DSL-Netz angeschlossen worden wären. Bereits in der Vergangenheit wurde der Telekom-Tochter von verschiedenen Providern eine Verzögerungstaktik vorgeworfen, jüngst auch in Bezug auf Resale-Anschlüsse.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang