News

France Télécom: Noch mehr horrende Rechnungen

In Frankreich häufen sich absurd hohe Rechnungen für France Télécom-Kunden. Bis zu 160.000 Euro wurden fällig.

18.11.2009, 11:40 Uhr (Quelle: DPA)
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

In Frankreich häufen sich absurd hohe Rechnungen für France Télécom-Kunden. In der vergangenen Woche wurden drei Fälle bekannt, in denen Kunden für den drahtlosen Zugang zum Internet zwischen 40.000 und 160.000 Euro bezahlen sollten. "Am Anfang dachte ich, es sei ein Scherz", sagte einer der Betroffenen nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "nouvelobs.com" (Mittwoch).
Datenmenge begrenzt
Es habe sie niemand darauf aufmerksam gemacht, dass sich das Angebot über freien Internetzugang nur auf die Zeit beziehe, nicht aber auf die Datenmenge, kritisieren die Kunden. Das Unternehmen äußerte sich bislang nicht öffentlich zu den Vorwürfen.
In einem der drei Fälle könnte es sich auch um versteckte Roaming-Gebühren handeln, da der Nutzer in der Nähe zur belgischen Grenze wohnt. France Telecóm hatte in diesem Fall darauf verwiesen, eine Warn-E-Mail verschickt zu haben. ALlerdings erst, als die Rechnung schon auf 12.000 Euro geklettert war. Am Ende sollte der Kunde 46.000 Euro zahlen, hat aber angekündigt, Rechtsmittel einlegen zu wollen.
Alle Betroffenen klagen, dass France Télécom sie nicht rechtzeitig informiert habe, dass ihre Rechnung außergewöhnliche Beträge erreicht. In entsprechenden Internet-Foren gebe es zahlreiche Beschwerden von Kunden, die sich für das angeblich "unbegrenzte" Angebot entschieden haben.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang