News

Forscher knacken sichere Satellitentelefonie

Forscher der Ruhr-Universität Bochum haben nach eigenen Angaben die bei der Satellitentelefonie verwendeten Verschlüsselungsalgorithmen geknackt. Die Entschlüsselung gelang mit einfacher Ausrüstung in weniger als einer Stunde.

08.02.2012, 08:01 Uhr (Quelle: DPA)
Internet© arquiplay77 / Fotolia.com

Bochumer Forscher haben nach eigenen Angaben die Übertragung von Satellitentelefonen geknackt und erhebliche Sicherheitslücken offengelegt. Wie Mitarbeiter des Instituts für IT-Sicherheit an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) am Dienstag mitteilten, gelang es ihnen, die Übertragungen von Satellitentelefonen mit einfachen Programmen aus dem Internet in kurzer Zeit zu entschlüsseln.

Satellitentelefonie galt als abhörsicher

Bisher galten die Sicherheitsstandards A5-GMR-1 und A5-GMR-2 des Europäischen Instituts für Telekommunikations-Standards als abhörsicher. Weil die Satelliten-Standards ähnlich denen für das GSM-Handynetz seien, habe man deren Entschlüsselungsmethode abwandeln und für den eigenen Angriff übernehmen können, erklärte Benedikt Driessen von der RUB.

Weltweit werden Satellitentelefone meist in Gegenden eingesetzt, in denen es keine Mobilfunknetze gibt. Etwa in Kriegsgebieten, Dritte-Welt-Ländern und auf hoher See. Die Verbindung wird über Funk mit Satelliten direkt zwischen den Telefonen oder in ein Festnetz hergestellt.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang