News

Fonic mit Datensperre fürs Ausland

Kunden der o2-Billigmarke können ab sofort ihre SIM-Karte für mobile Datenverbindungen im Ausland sperren lassen.

14.10.2009, 15:46 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Internet gefällig? Eine Frage, die auch viele Reisende immer häufiger mit Ja beantworten. Doch nicht immer ist eine Datenverbindung wirklich erwünscht. Mit dem Handy zum Beispiel kann das mobile Internet richtig teuer werden. Die o2-Billigmarke Fonic hat sich für seine Kunden daher einen Schutzmechanismus ausgedacht, der ungewolltes Daten-Roaming verhindern soll.
Mobile Datensperre
Fonic-Kunden haben ab sofort die Möglichkeit, ihre SIM-Karte mit einem Anruf beim Fonic-Kundenservice für mobile Datenverbindungen im Ausland sperren zu lassen. Wer den Griff zum Telefon scheut, kann alternativ eine E-Mail an die Kundenbetreuung schicken. Nach aktivierter Sperre ist das Handysurfen im World Wide Web über die deutschen Landesgrenzen hinaus nicht mehr möglich. Das Schreiben von SMS und das Telefonieren bleibt von der Sperre unberührt.
Fonic erlaubt als klassischer Billiganbieter Telefonate innerhalb Deutschlands für neun Cent pro Minute. Der gleiche Betrag wird für den Versand einer SMS vom Prepaid-Guthaben abgezogen. Monatliche Fixkosten oder eine lange Vertragslaufzeit gibt es nicht. Zum Teil werden auch für Gespräche ins Ausland nur neun Cent pro Minute berechnet - zum Beispiel in die USA oder in die europäischen Festnetze. Mobile Internetverbindungen kosten auf Basis von UMTS- und HSDPA-Verbindungen wahlweise 24 pro Megabyte oder 2,50 Euro pro Nutzungstag. Startpakete gibt es für 9,95 Euro inklusive 6,75 Euro Startguthaben unter www.fonic.de.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
  • gute Idee Zuletzt kommentiert von Wisi am 16.11.2009 um 16:58 Uhr
Zum Seitenanfang