News

FON: Neue Investoren spülen Millionen in die Kassen

Die WLAN-Community Fon kann sich offensichtlich nicht über mangelndes Taschengeld beklagen. Jetzt erhalten die Spanier zusätzliche zehn Millionen Euro.

09.03.2007, 15:20 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Die WLAN-Community Fon kann sich offensichtlich nicht über mangelndes Taschengeld beklagen. Vor einem Jahr steckten die Branchengrößen Google, Skype, Index Ventures und Sequoia Capital 18 Millionen Euro in die WLAN-Community, die nach eigenen Angaben mittlerweile die Größte ihrer Art weltweit ist. Jetzt erhalten die Spanier in einer zweiten Finanzierungsrunde zusätzlich zehn Millionen Euro von bestehenden und neuen Investoren. Wer die neuen Geldgeber sind, wollte Fon jedoch noch nicht preisgeben.
Mehr als 320.000 Foneros
Fon wurde im November 2005 in Spanien gegründet, der operative Start der WLAN-Community war im Februar vergangenen Jahres. Heute zählt Fon nach eigenen Angaben mehr als 320.000 Mitglieder und 120.000 Fonspots, wie sich die WLAN Access Points der Community nennen. Allein in den vergangenen 60 Tagen sollen 60.000 Fonspots hinzugekommen sein. Ziel ist es, bis Ende kommenden Jahres weltweit eine Million WLAN Access Points zur Fon-Community zu zählen. Beim Ausbau der Community sollen die aufgefrischten Finanzmittel helfen, außerdem wollen die Spanier neue Services und Produkte für ihre Mitglieder entwickeln.
Kostenlose WLAN-Router und mehr
Neben den kostenlosen Routern, die Fon im vergangenen Jahr im großen Stil verteilt hat, sorgten auch gemeinsame Aktionen mit Skype, Xing oder auch Paypal für wachsende Mitgliederzahlen. Darüber hinaus wolle man die eigene Präsenz in den Vertriebskanälen und die Kooperationen weiter verstärken. Auch von einigen Internet Service Providern werde Fon unterstützt. So startete auch Interoute vergangenes Jahr eine Zusammenarbeit mit der WLAN-Community. Auch mit mobilen Endgeräten soll die Fon-Nutzung möglich sein. Daher entwickelte das Unternehmen mit seinen Partnern den WiFi Connection Manager, der es Nutzern von Symbian Handys erlaubt, sich in die Fonspots einzuloggen. Man darf also gespannt sein, wie es mit der WLAN-Community weitergeht.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang