News

"Focus": Sony überholt Nokia bei Smartphones in Deutschland

Sony auf Erfolgskurs auf dem deutschen Smartphone-Markt: Die Japaner rückten laut einer Studie von Comscore auf den dritten Platz hinter Samsung und Apple vor. Nokia und BlackBerry verlieren dagegen Marktanteile.

24.08.2014, 15:01 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Nokia und BlackBerry verlieren Marktanteile auf dem Smartphone-Markt in Deutschland. Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens Comscore im Auftrag des Nachrichtenmagazins "Focus" zog Sony mit seinen Xperia-Geräten an Nokia vobei und platzierte sich hinter Samsung und Apple auf dem dritten Platz. Sony ließ auch HTC hinter sich.

Samsung bleibt Marktführer - Android baut Position aus

Laut Comscore nutzen aktuell rund 3,4 Millionen Menschen Sony-Smartphones, auf Nokia-Modelle setzen in Deutschland aber nur noch 3,36 Millionen Nutzer. An der Spitze steht weiterhin Samsung: 17,8 Millionen Menschen in Deutschland telefonieren und surfen mit Smartphones des Marktführers. Mit 8,2 Millionen iPhones liegt Apple mit weitem Abstand auf Platz 2. LG erreicht in Deutschland inzwischen einen Marktanteil von 4,4 Prozent, Huawei kommt auf 2,9 Prozent.

Das beliebteste mobile Betriebssystem in Deutschland ist ganz eindeutig Android. Google konnte seine Dominanz sogar ausbauen und ist nun auf 68,2 Prozent aller in Deutschland genutzten Smartphones vertreten - ein Zugewinn von rund 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Apples iOS erreicht unverändert knapp 20 Prozent. Etwas weniger im Vergleich zum Vorjahr gefragt ist Windows Phone: Microsofts mobiles Betriebssystem erreicht in Deutschland einen Marktanteil von 5,2 Prozent.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang