News

"Focus": Günstigere EU-Datentarife von Vodafone und E-Plus

Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, könnten Vodafone und E-Plus Ende Juni die Preise für mobiles Internet in EU-Ländern senken: Aufbauend auf der Roaming-Preissenkung zum 1. Juli sollen neue Tarife buchbar sein.

25.05.2013, 11:43 Uhr
Vodafone© Vodafone GmbH

Wer im Urlaub die Lieben in der Heimat anrufen oder mobiles Internet nutzen möchte, der zahlt aufgrund der Roaming-Gebühren deutlich mehr als daheim. Doch in diesem Jahr sinken die Kosten weiter: Zum 1. Juli gelten für Telefonate, SMS und Datenverkehr im EU-Ausland neue Preisobergrenzen. Aufgrund dessen sind auch Preisänderungen und Tarifneuigkeiten bei den Mobilfunkern zu erwarten; E-Plus hat beispielsweise bereits neue Roaming-Tarife für alle E-Plus-Marken ab 3. Juni angekündigt. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" am Samstag berichtete, planen Vodafone und E-Plus außerdem neue Optionen zum Surfen innerhalb der EU sowie in der Schweiz.

Vodafone: 100-MB-Tagestarif

Der Düsseldorfer Anbieter Vodafone wird dem Bericht zufolge ab Ende Juni eine Tagesoption für mobiles Internet in der EU anbieten, die zum Preis von 3 Euro ein Volumen von 100 Megabyte (MB) umfasst. Die Option soll für Kunden mit einem Red-Tarif buchbar sein. Die neuen Vodafone Red-Tarife für Smartphones bieten eine Flatrate für Gespräche, 3.000 SMS sowie eine Handy Internet Flat und sind je nach monatlicher Gebühr nach dem verfügbaren Highspeed-Volumen und der maximal nutzbaren Geschwindigkeit gestaffelt. Schon jetzt beinhalten die Vertragstarife eine bis vier Wochen Surfen im EU-Ausland sowie in der Premium-Variante ein Sprach- und SMS-Kontingent für Auslandsaufenthalte. Wer keinen Red-Tarif nutzt, soll bei Vodafone eine EU-Datenoption mit 50 MB für 3 Euro buchen können. Ist das jeweilige Volumen aufgebraucht, gilt wieder der EU-Standardtarif.

E-Plus: 150-MB-Option für acht Tage

Netzbetreiber E-Plus startet laut "Focus" ebenfalls Ende Juni einen Sondertarif. Wie bei Vodafone kommen nur Kunden mit Vertragstarif in Frage und können dann bis zu einer Grenze von 10 MB Traffic in EU-Ländern kostenlos auf das Internet zugreifen und im Anschluss daran ein 150-MB-Paket für 10 Euro ordern. Die Option EU-Reisepaket gelte für acht Tage.

Die Preisobergrenze für mobilen Datenverkehr in der EU liegt ab dem 1. Juli dieses Jahres bei 45 Cent pro MB, bis dahin können bis zu 70 Cent pro MB verlangt werden. Die nächste Senkung setzt zum 1. Juli 2014 ein, dann deckelt die EU die Kosten auf 20 Cent pro MB. Die Mehrwertsteuer muss jeweils noch mit hinzugerechnet werden. Auch die Gebühren für ab- und eingehende Anrufe sowie Kurzmitteilungen werden zum 1. Juli dieses und kommenden Jahres schrittweise angepasst. Eine Übersicht über die neuen Roaming-Preisgrenzen bietet das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz auf seiner Website.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang