Fernbus-Reisen

FlixBus jetzt in Google Maps integriert - Echtzeitinfos folgen bald

Google Maps bindet ab sofort die rund 120.000 täglichen Reiseverbindungen des Fernbus-Anbieters FlixBus in seinen Kartendienst per Google Transit ein. FlixBus will "in naher Zukunft" sogar Echtzeitinfos über Google Maps bereitstellen.

08.03.2017, 11:40 Uhr
Flixbus DoppeldeckerReiseverbindungen des Fernbus-Anbieters FlixBus lassen sich nun auch per Google Maps abrufen.© FlixMobility GmbH

München/Berlin – Googles Kartendienst Google Maps zeigt jetzt auch Fernbusverbindungen von FlixBus an. Der in München ansässige Anbieter beherrscht nahezu den gesamten Fernbusmarkt in Deutschland und ist auch in weiteren Ländern in Europa aktiv. Über die Routenplaner-Funktion Google Transit von Google Maps sollen sich die120.000 täglichen Verbindungen zu 1.000 Zielen in 20 Ländern der grünen Busflotte finden lassen. Städtekarten werden bei Google Maps sowohl mit dem ÖPVN als nun auch mit den Fernbussen von FlixBus verbunden.

FlixBus stellt detaillierte Fahrteninfos bereit

Konkret liefert FlixBus für die Integration in Google Maps sogenannte GTFS-Daten, die nach Unternehmensangaben gemeinsam mit der niederländischen Stiftung OpenGeo entwickelt wurden. Fahrplandaten werden öffentlich zur Verfügung gestellt. Die GTFS-Daten liefern aber auch Informationen wie Ziele, Abfahrts- und Ankunftszeiten sowie Zwischenstopps für die Anzeigetafeln an Fernbushaltestellen.

Bei Google Maps muss lediglich der Startpunkt, das Ziel und das Verkehrsmittel gewählt werden. Damit auch FlixBus-Fahrten angezeigt werden, ist in den Optionen die Auswahl von "Bus" erforderlich. Neben der Start- und Reisezeit finden sich bei Google Maps auch Zwischenstopps auf der Route sowie Anbindungen zur nächsten FlixBus-Haltestelle. Der Kartendienst verlinke zudem direkt in den FlixBus-Ticketshop.

FlixBus will "in naher Zukunft" Echtzeitinformationen über Google Maps anbieten

FlixBus möchte schon bald noch einen Schritt weitergehen und plant "in naher Zukunft" der erste Fernbusanbieter zu sein, der Echtzeitinformationen über seine Fahrten per Google Maps bereitstellt. Schon jetzt nutzbar sind solche Infos über die FlixBus-App des Busunternehmens, die in den App Stores kostenlos für iOS, Android und Windows erhältlich ist.

"Unsere Busse verbinden bald über 1000 Ziele, Google Maps verbindet verschiedenste Mobilitätsanbieter. Gemeinsam können wir einen wertvollen Beitrag leisten um den Individualverkehr zu entlasten", betont FlixBus-Gründer Daniel Krauss. Google Maps sei ein wichtiger Partner für ein europaweites Mobilitätskonzept. Für das Frühjahr und den Sommer 2017 verspricht FlixBus unter anderem viele neue Ziele in Nordeuropa sowie eine Erweiterung des Netzes in Zentral- und Osteuropa.

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup