News

Flatrates als Call-by-Call-Killer

Eine aktuelle onlinekosten.de-Umfrage unter 1007 Lesern zeigt, dass Call-by-Call zwar weiter beliebt ist, aber mit den boomenden Flatrate-Tarifen zu kämpfen hat.

15.08.2007, 15:55 Uhr
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Es ist gar nicht so lange her, da galt Call-by-Call im klassischen Telefon-Festnetz als Renner. Mit der Aufhebung des Fernsprechmonopols der Deutschen Telekom am 1. Januar 1998 wurden die Weichen für Call-by-Call-Angebote gestellt, die auch heute noch beliebt sind. Inzwischen gehen die Verbindungsminuten im Call-by-Call-Geschäft aber wieder zurück. Der rasante Preisfall für Telefonverbindungen und neue Pauschaltarife, so genannte Flatrates, gelten als Hauptursache. Das geht auch aus einer aktuellen Umfrage hervor, für die onlinekosten.de gut 1000 Leser befragte.
Flatrates boomen
Nur knapp ein Viertel der Umfrageteilnehmer (24,23 Prozent) gab an, zumindest gelegentlich vor einem Telefonat eine Sparvorwahl wie etwa die 01013 von Tele2 oder die 01070 von Arcor vorzuwählen. Jeder Zweite (49,95 Prozent) erklärte hingegen, nicht mehr auf Call-by-Call angewiesen zu sein, weil eine Flatrate für Telefonate genutzt wird. Ein Trend, der sich künftig wohl noch weiter verschärfen wird. Immer mehr Anbieter gehen dazu über, Pauschalpakete zu schnüren. Telefonate in das deutsche Festnetz sind dann über die monatliche Grundgebühr bereits abgedeckt.
Für Call-by-Call-Anbieter bedeuten ferner alle Kunden schwindende Umsätze, die mit ihren Telefonanschlüssen von der Telekom zu Wettbewerbern wie Arcor, Versatel oder Stadtnetzbetreibern wechseln. Von den Anschlüssen der Wettbewerber ist nämlich ebenso wenig das Vorwählen von Sparvorwahlen möglich wie von Handy-SIM-Karten der deutschen Mobilfunkanbieter. Und auch Voice over IP-Anbieter machen dem klassischen Call by Call inzwischen ordentlich Konkurrenz. Fakt ist: Gut 17 Prozent unserer Umfrageteilnehmer gaben an, kein Call-by-Call nutzen zu können, immerhin 8,5 Prozent erklärten im Gegensatz dazu konsequent über die Deutsche Telekom und deren Tarife zu telefonieren.
Neue Umfrage gestartet
Bereits online ist unsere neue Umfrage, die wie immer über unsere Startseite zu finden ist. Dieses mal möchten wir von unseren Lesern wissen, ob zuhause auf die Vorzüge eines kabellosen WLAN-Netzes gesetzt oder doch lieber – möglicherweise aufgrund gesundheitlicher Ängste - auf ein Modem mit Netzwerkkabel-Anschluss vertraut wird.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang